G2 Esports ohne Perkz? Gegenwärtig kursieren im Netz zahlreiche Wechselgerüchte des Kroaten © Riot Games / Worlds 2020
Lesedauer: 2 Minuten

Es wäre die Transfer-Sensation der noch nicht begonnen LEC-Season. Aktuell mehren sich die Gerüchte, dass Perkz vor seinem Abgang bei G2 Esports steht.

Anzeige

Kann man sich ein G2 Esports ohne Luka "Perkz" Perkovic vorstellen? Für viele Fans ist das unmöglich! 

Seit 2015 spielt der Kroate für die von Carlos "ocelote" Rodriguez gegründete eSports-Organisation. Zunächst noch für Gamers2, nach dem Rebranding dann für G2 Esports. Seither gewann Perkz alles, was aus der nationalen Ebene zu gewinnen gab. Mehrfacher EU-LCS und LEC-Champion, Season-MVP und vieles mehr. Auch der Gewinn des Mid-Season Invitationals steht auf der langen Erfolgsliste.

Anzeige

Für 2021 könnte es nun erstmals zu einem großen Wechsel für den 22-jährigen kommen. Zwar besitzt Perkz einen Vertrag bis Ende 2022, doch könnte er bei einem entsprechenden Angebot schon früher das Team verlassen oder zeitweise auf Leihbasis für eine andere Organisation antreten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kein Platz auf der Mid-Lane

Der Grund für dieses Wechselgerücht stammt angeblich daher, dass Perkz selbst wieder auf der Mid-Lane spielen möchte. Hier ist jedoch mit Rasmus "Caps" Winther derzeit der wohl beste Mid-Laner oder generell beste Spieler der LEC für G2 Esports aktiv.

Es gab zwar in den vergangenen Monaten einen Wechsel zwischen Caps und Perkz, sodass der Kroate in der Mitte spielte, während Caps auf die Bot-Lane wechselte, dennoch wurde dieser Lane Swap nach nur einem Split wieder umgekehrt.

Inwiefern das Ganze schlussendlich intern geregelt oder ob Perkz G2 wirklich verlassen wird, darüber kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur spekuliert werden.