League of Legends: Wild Rift geht in die Beta
League of Legends: Wild Rift geht in die Beta © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Einige ausgewählte Länder in Asien erhalten erstmals Zugriff auf das "kleine" League of Legends für unterwegs. Der Westen muss sich noch etwas gedulden.

Anzeige

Von Fatih Öztürk

Schon im Juni durften bereits einige tausend Spieler Hand an die Alpha von Wild Rift anlegen, die Mechaniken testen und Feedback geben. Riot zufolge verlief dieser Stresstest sehr gut, den meisten Spielern nach soll sich Wild Rift genau wie der große Bruder anfühlen.

Anzeige

In einem Entwicklertagebuch gab es nun das nächste Update seitens Riot Games. Wild Rift wird in die geschlossene Beta Phase übergehen. Die ausgewählten Länder dafür sind Indonesien, Singapur, Malaysia und Thailand, wobei nach Oktober weitere Länder folgen sollen. Zunächst ist das Game auf Android ausgerichtet, doch schon jetzt kann man sich auf der offiziellen Wild Rift Webseite für einen Beta Slot auf iOS bewerben.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Emerald, Fortitude und neue Champs

Zum Start der Beta erhält League of Legends: Wild Rift auch etliche Verbesserungen. Das Ranked System wurde um Emerald erweitert, das sich zwischen Platin und Diamond ansiedelt. Sehr spannend ist das Fortitude-System, das wie ein Sicherheitsnetz für Ranked fungiert. Dabei handelt es sich um passive Punkte, die man mit jedem Match sammelt. Besitzt man genügend Fortitude, wird ein Rangabstieg verhindert.

Auch die Kamera und das Overlay wurden optimiert. Ab sofort ist es Spielern möglich, Schaltflächen auf dem Bildschirm nach Belieben zu verschieben, oder den Champion direkt durch Tap auf die Minimap zu bewegen. Die Kamera zoomt und schwenkt nun dynamischer, sodass Angriffe über größere Distanz ebenfalls möglich sind.

Zum Schluss präsentierten die Entwickler die neuesten Champs in Wild Rift. Zum bisherigen Champion Roster stoßen Dr. Mundo, Sona, Jarvan IV, Singed, Varus und Amumu hinzu.