Der Dämon Tahm Kench ist einer der fünf Champions, die Riot Games ändern möchte.
Der Dämon Tahm Kench ist einer der fünf Champions, die Riot Games ändern möchte © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Seit einer guten Woche ist der neue Patch 10.12 auf den League-of-Legends-Servern live. Und schon steht bei Riot das nächste Projekt an. Dieses Mal im Fokus: 5 Champions.

Anzeige

In einem Tweet veröffentlichte der führende League-of-Legends-Gameplay-Designer Mark "Scruffy" Yetter, Riot Games neustes Projekt.

Pyke Comeback?

Genauer gesagt, sind es fünf kleinere Projekte, wobei jedes davon für einen Champion steht. Betroffen sind:

Anzeige
  • Pyke
  • Karthus
  • Swain
  • Skarner
  • Tahm Kench

In Scruffys Tweet stehen zu jedem Champion die Ziele bezüglich des Gameplays, die Riot in der nächsten Zeit erreichen möchte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die "Balance Goals" im Überblick

  • Pyke: Der Schlitzer vom Bluthafen soll so verstärkt werden, dass er als Support wieder effektiver wird, gleichzeitig soll aber verhindert werden, dass ihn ein eventueller Buff für die Solo-Lanes wieder zu overpowered macht.
  • Karthus: Ursprünglich war Karthus als Mid-Laner angedacht. Sein Fähigkeit effektiv und schnell Jungle-Camps zu clearen sowie seine globale Ultimate ließen seine Rolle schnell von der Solo-Lane in den Jungle transformieren. Riot Games möchte seine Fähigkeiten dahingehend stärken, dass der Magier wieder zu einer guten Möglichkeit für die Mid-Lane wird.
  • Swain: Beim noxianischen Großgeneral möchte Riot das Power-Level seiner Fähigkeiten so anpassen, dass Swain auch in höheren Elos einen soliden Pick darstellen kann, er gleichzeitig auf den unteren Elos nicht übermächtig wird.  
  • Skarner: Der Kristallskorpion wird einige Änderungen hinsichtlich seiner Lebenspunkte und einige Anpassungen erhalten, die seine Power gegen Tanks und Bruiser-Champions erhöhen soll.
  • Tahm Kench: Ähnlich wie bei Swain, soll bei TK auch das Power-Level seiner Fähigkeiten so verschoben werden, dass er auch von Spieler gespielt werden kann, die nicht die Skills eine Profis mitbringen müssen, um mit Tahm Kench effektiv zu sein.