Volibear ist einer der sechs Champions, die mit Patch 10.14 vom Nerf-Hammer getroffen werden.
Volibear ist einer der sechs Champions, die mit Patch 10.14 vom Nerf-Hammer getroffen werden. © Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten

Der letzte Patch ist kaum ein paar Tage live auf den LoL-Servern, da kündigt Riot auch schon wieder den Nächsten an. Dieses Mal mit dreizehn geänderten Champions.

Anzeige

Die erste Vorschau auf den kommenden League-of-Legends-Patch ist da.

Wie immer von Riot Games' führendem LoL-Gameplay-Designer Mark "Scruffy" Yetter via Twitter veröffentlicht, gibt diese Preview erste Einblicke in die Gedankenwelt der Entwickler: Woran momentan gearbeitet wird und wie die Rift-Meta wieder in Balance gebracht beziehungsweise stabilisiert werden soll.

Anzeige

Für den kommenden Patch, der am Mittwoch, 8. Juli, erscheint, sollen insgesamt zwölf Champions verändert werden.

Volibear und Wukong werden schwächer

Die letzten Wochen standen klar im Zeichen des neugestalteten Volibears. Schon kurz nachdem das Rework des Donnergotts auf die Spieler losgelassen wurde, war klar, dass es - ähnlich wie bei seinem Vorgänger-Rework von Fiddlesticks - einen kleinen Ticken zu stark geraten war. Entsprechend dominant trat der riesige weiße Bär in den letzten Wochen auf und terrorisierte die Top-Lane und den Jungle - egal, ob im Casual Play oder bei den Profis.

Auch Riot Games ist diese Entwicklung nicht verborgen geblieben. Sie möchten entsprechend noch einmal an ein paar Stellschrauben drehen, um das neue Volibear-Kit ausbalancierter zu gestalten. Mit Wukong steht auch ein Champion auf der Nerf-Liste, dem dieser Platz vertraut ist, ihn aber dennoch nicht davon abgehalten hat das Rift munter weiter zu dominieren.

Insgesamt werden sechs Champions vom Nerfhammer getroffen:

  • Ezrael: Der Cooldown seiner E wird leicht verlängert
  • Pyke (Mid): siehe unten
  • Trundle: Die Angriffsgeschwindigkeit seiner W verringert sich von 30-100 auf 20-100
  • Varus: Den Schaden, den Varus mit seiner Q austeilt wird reduziert, außerdem verringert sich der Basis-Schadens seiner E.
  • Volibear: Die Basis-Angriffsgeschwindigkeit des Donnergotts verringert sich, zusätzlich dazu wird die Heilungsrate seiner W beim Angriff auf Monster um 50(!)% reduziert.
  • Wukong: Die Knockup-Länge seiner Ultimate wird von 0,75 auf 0,6 reduziert.

Wer Nerf sagt, muss auch Buff sagen

Während auf der einen Seite Champions wie Volibear oder Wukong gibt, die das Rift in gewisser Weiße durch ihre Performance dominieren, gibt es auf der anderen Seite bei inzwischen 148 Champions auch immer ein paar, die das genaue Gegenteil darstellen. Mit Zed, Karthus, Alistar oder Pyke auf der Support Position, nimmt sich Riot im nächsten Patch gleich vier solcher Champions an, die in der aktuellen Meta ein wenig hinterherhinken.

Bei Pyke war schon vor dieser Ankündigung klar, in welche Richtung es für ihn gehen soll. Schließlich stand er schon in den kürzlich von Riot Games verkündeten "Balance Goals" auf der Liste. Zwar wird seine Magic Resistance und seine Armor, die er pro Level dazu gewinnt, verringert, dafür wird seine Q in allen Bereichen gestärkt: Manakosten verringert, Cooldown verkürzt und Schaden erhöht. Diese Änderungen schwächen ihn zwar als Solo-Laner ab, machen ihn aber als Support auf der Bot-Lane umso stärker.

Neben Pyke werden sechs weitere Champions gebufft:

  • Alistar: Der Q-Cooldown des Minotaurus verringert sich leicht von 17-13 auf 15-11.
  • Karthus (Mid): Der musizierende Seelenfänger wird im gesamten Patch wohl am stärksten gebufft. Sowohl seine Lebenspunkte, als auch seine Bewegungsgeschwindigkeit werden signifikant erhöht, außerdem erhöht sich der Schaden, den Karthus mit seiner Q verursachen kann.
  • Kha'Zix: Das Basis-Leben von Kha'Zix steigt leicht an.
  • Riven: Rivens passiver Schaden wird verstärkt.
  • Sejuani: Die E der freljordischen Kriegsmutter wird in allen Bereichen verstärkt. Sie verursacht nun mehr Schaden, benötigt weniger Zeit für den Cooldown und bekommt eine höhere Range um Verbündete zu buffen.
  • Zed: Die Projektil-Geschwindigkeit von Zeds W wird deutlich von 1750 auf 2500 erhöht, außerdem verringert sich ihr Cooldown.