YamatoCannon: "Du hast diese Games, in denen alles perfekt klappt"
YamatoCannon: "Du hast diese Games, in denen alles perfekt klappt" © Mpx Images
Lesedauer: 2 Minuten

Jahrelang prägte Jakob “YamatoCannon” Mebdi als Headcoach diverser LEC-Teams die europäische Szene. Nun wechselt der gebürtige Schwede nach Korea in die LCK.

Anzeige

Nach über fünf Jahren als Coach innerhalb der europäischen Szene wechselt Jakob "YamatoCannon" Mebdi nun erstmals in eine andere Region. Mit seinem Engagement als Headcoach bei SANDBOX Gaming schreibt der Schwede gleich in mehrfacher Hinsicht Geschichte. Nicht nur, dass er der erste Schwede in der koreanischen Szene ist, er ist zeitgleich die erste europäische beziehungsweise westliche Person, die als Coach in der LCK arbeitet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zu seinen früheren Stationen als Trainer gehören die Teams von MeetYourMakers, Team ROCCAT, Splyce und Team Vitalty. Mit Vitality gelang es ihm die Gruppenphase der Worlds 2018 zu erreichen und unter anderem Titelverteidiger GEN.G aus dem Rennen zu werfen, schaffte es aber nicht über die Group Stage hinaus. GEN.G gewann 2017 unter dem Namen Samsung Galaxy (SSG) die Weltmeisterschaft gegen SK Telecom T1 (Mittlerweile T1) mit 3:0.

Anzeige

Neuanfang: LCK

Ab Dezember 2019 war der Schwede ohne Team und arbeitete fortan direkt als On-Screen-Analyst für Riot Games. Zuvor übernahm er immer wieder die Rolle eines Kommentators und lieferte Einblicke in Matches der europäischen Szene. 

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

SANDBOX Gaming schrammte in den vergangenen Wochen haarscharf an der Deklassierung vorbei und konnte sich im Endspiel der Relegation mit 3:0 gegen Seorabeol Gaming durchsetzen. Im Gegensatz zu den USA, Europa und China existiert in Korea nach wie vor das Zweiklassensystem bestehend aus der LCK, sozusagen der ersten Liga, sowie der Challenger League, kurz CK (Challengers Korea).