LoL: DreamHack übernimmt die UKLC
LoL: DreamHack übernimmt die UKLC © Dreamhack / UKLC
Lesedauer: 2 Minuten

Die DreamHack wird in der kommenden Saison die regionale Profi-Liga UKLC betreuen. Darin vereinen sich die nationalen Teams aus Großbritannien und Irland.

Anzeige

Die eSports und Gaming-Events-Organisation DreamHack wird zur kommenden Saison das Management der UK League Championship übernehmen. Die nationale League-of-Legends-Liga von Großbritannien und Irland bietet acht Teams ein Zuhause. Darunter auch Fnatic Rising und Excel UK, die Academy Teams der LEC-Vertreter. Weitere Organisationen werden noch angekündigt.

Zurück zur Normalität

Der Spring Split wird einen Preispool von über 70.000 € umfassen, zum Summer Split soll sich am "Ökosystem" der Liga noch einiges ändern.

Anzeige

Im ersten Jahr des noch jungen Systems versuchte sich die UKLC durch neun Teams und ein spezielles "Tower Format" von anderen Ligen abzuheben. Dieser Aufbau ähnelte dem "King-of-the-hill"-Prinzip.

Alle aktuellen News auch in der neuen eSports1-App!

Dabei ist es grundsätzlich das Ziel, ein Gebiet einzunehmen und dieses gegen alle anderen Kontrahenten zu verteidigen.

Von dieser Idee rücken die Organisatoren nun ab und wenden sich einem klassischen "double-round-robin" zu, also spielt jedes Team zweimal gegeneinander.

Nordic Championship

Auch die skandinavische Nordic Championship wird weiterhin von der DreamHack übertragen und organisiert. Im März werden weitere Details zu dazugehörigen Änderungen bekannt gegeben. 

Die Region brachte unter anderem Talente wie Martin "Rekkles" Larsson hervor, der seit 2015 für das europäische Spitzenteam Fnatic auf der Botlane aktiv ist.

Die jeweiligen Partien werden online ausgetragen und über das DreamHack Studio in Stockholm begleitet. Die Finals finden dann am 29. März live in diesem Studio statt.