Rick Fox sagt Organisations-internem Rassismus den Kampf an
Ex-NBA-Star Rick Fox: "League of Legends schlägt den Superbowl" © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mit dem Basketball wurde er zum Superstar und fand im eSports eine neue Heimat. Rick Fox ist überzeugt, dass League of Legends größer als der Superbowl wird.

Anzeige

Mehr als 13 Jahre war Rick Fox in der NBA aktiv, spielte unter anderem lange für die Boston Celtics, später bei den L.A. Lakers. Mit den Lakers konnte Fox zudem von 2000 bis 2002 dreimal in Folge die NBA-Meisterschaft gewinnen. Anschließend folgte eine Karriere als Serien- und Filmdarsteller, ehe der ehemalige Basketball-Profi mit dem eSports seine neue Leidenschaft entdeckte.

Jetzt die neue eSports1-App herunterladen - Kostenlos in Apples App Store (iOS) und Google Play Store (Android)

Anzeige

2016 erwarb er das Team sowie den NA-LCS-Startplatz von Gravity Gaming in League of Legends. Im Anschluss folgte die Umbenennung in Echo Fox.

Das Team war Gründungsmitglied der Franchise-Liga in den USA, jedoch wurde der Startplatz nach einer Kontroverse um einen der Teilhaber des Teams Ende der Saison 2019 an die eSports-Organisation Evil Geniuses verkauft.

League größer als Superbowl

Trotzdem ist Fox weiterhin großer Anhänger des Sports und sieht diesen in Zukunft sogar vor dem Superbowl.

Schon jetzt verfolgen Millionen von Menschen die Finalspiele der League-of-Legends-Weltmeisterschaft. Laut Fox erlangen Spieler wie der koreanische Superstar Faker weltweit Anerkennung, die in Zukunft nicht weniger wird. Für den ehemaligen Basketballer gleicht Faker in seinem Berühmtheit und Relevanz Sportikonen wie Michael Jordan.

"Alles findet mittlerweile online statt, die Vernetzung schafft die Möglichkeit, sich mit den Leuten aus Übersee und überall auf der Welt zu verbinden", so Fox.

League of Legends ist - erneut - der am häufigsten geschaute Titel auf der bekannten Streaming-Plattform Twitch. Das Spiel, geschaffen von Riot Games, feierte in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen.