Neue Liga: Pacific League Championship Series ©
Lesedauer: 2 Minuten

Riot Games wird zwei seiner professionellen Wettbewerbe in Asien vereinen: The League Master Series und die League of Legends Southeast Asia Tour.

Anzeige

Riot Games, Entwickler von League of Legends, hat bekanntgegeben, dass The League Master Series (LMS) und die League of Legends Southeaast Asia Tour (LST) zusammengeschlossen werden sollen. Die League Master Series, in der Teams aus Hongkong, Taiwan und Macau vertreten sind, schließt sich der League of Legends Southeast Asia Tour mit Teams aus Thailand, den Philippinen, Indonesien, Malaysia und Singapur an. 

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Pacific League Championship Series

Neuer Name der zehn Teams umfassenden Liga soll „Pacific League Championship Series“ (PCS) sein. Momentan bestehen LMS und LST aus jeweils acht Mannschaften. Wie aus 16 nun zehn Teams werden sollen, wurde bisher noch nicht veröffentlicht. Riot möchte weitere Informationen über die teilnehmenden Organisationen der Liga, sowie über das Format und den Zeitplan während der Vorsaison 2020 bekanntgeben.

Durch den Zusammenschluss erhoffen sich Riot Games und Garena, ein Distributor von League of Legends und Teil von Sea, dass das Wettbewerbsniveau weiter erhöht wird und das Erlebnis für die Fans ansprechender gestaltet werden kann. Aufgrund des Ausscheidens mehrerer guter Spieler litt die Wettbewerbsqualität der LMS im letzten Jahr. Durch die Verbindung soll die Wettbewerbsfähigkeit wieder verbessert werden.