League of Legends, SK Gaming
SK Gaming hat seine Chance auf die Playoffs der League of Legends European Championship (LEC) gewahrt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

SK Gaming gewinnt am letzten Spieltag gegen Excel Esports und wahrt somit seine Playoff-Chancen in der LEC. Der FC Schalke sorgt indes für eine Überraschung.

Anzeige

Das Kölner eSport-Team SK Gaming hat seine kleine Chance auf die Playoffs in der League of Legends European Championship (LEC) gewahrt.

Meistgelesene eSports-Artikel
  • Counter-Strike: Global Offensive
    1
    Counter-Strike: Global Offensive
    BIG gewinnen die DreamHack Masters
  • FIFA 20
    2
    FIFA 20
    FIFA 20: FCN eSports baut um
  • Valorant
    3
    Valorant
    eSports-Testlauf in Valorant
  • League of Legends
    4
    League of Legends
    G2 verpatzt LEC-Start
  • Rainbow Six Siege
    5
    Rainbow Six Siege
    R6S: Operation Steelwave startet

Am vorletzten Spieltag gewann SK gegen Excel Esports und ist vor dem letzten Spiel am Samstag noch im Rennen um einen der ersten sechs Plätze. Dafür benötigt das Team aber neben einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Origen weitere Schützenhilfe.

Anzeige

Das zweite deutsche Team Schalke 04 sorgte unterdessen für eine Überraschung. Die Königsblauen gewannen gegen den unangefochtenen Tabellenführer G2 Esports mit dem deutschen Headcoach Fabian "GrabbZ" Lohmann. Für G2 war es erst die dritte Niederlage im 17. Spiel, damit muss das Team vor dem letzten Spieltag doch noch um die Tabellenführung zum Abschluss der Hauptrunde zittern. Schalke festigte den vierten Platz.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Der Sieger der Play-offs erhält einen Fixplatz für die WM (2. Oktober bis 10. November), deren Gruppenphase in Berlin ausgetragen wird. Zudem qualifizieren sich zwei weitere europäische Teams für den Saisonhöhepunkt.