Das neue Update in League of Legends bietet den Spielern Einsicht in ihre Statistiken. © Riot Games

LoL-Spieler können nun eigene Statistiken zu ihrer Performance einsehen. Vergleiche mit anderen Gamern und sogar Profis sind dabei möglich.

von Linh Vu

Seit dem neusten Update zum MOBA Spiel League of Legends kann jeder Spieler seine eigenen Statistiken einsehen und mit anderen Spielern vergleichen.

Der neue Reiter im Client bietet dem Nutzer eine Übersicht über seine Leistung der letzten Spiele seit der Saisonmitte (Patch 8.12).

Dabei sehen die Spieler, wie sie sich in Kämpfen schlagen, welchen Einfluss sie selbst bei der Kontrolle über die Fünf-gegen-Fünf-Karte haben und wie gut sie in dem Spiel wirklich sind. Die Statistiken gibt es bisher nur für diese Karte, auf der die Ranglistenspiele und vor allem die Profispieler im eSports ihr Talent unter Beweis stellen. 

Den Vergleich zu den Profis ziehen

Das Analysetool zeigt den Spielern nicht nur die eigenen Statistiken, sondern lässt diese auch mit anderen Spielern bis hin zum besten Rang und sogar mit Experten vergleichen.

Hierbei ist nicht nur die allgemeine Performanz in dem Spiel einsehbar, sondern lässt sich auch für die ausgewählten Champions und Positionen anzeigen. Für die einzelnen gespielten Helden gibt es die bereits bekannte Bewertung von A bis D, die die Spieler nach dem Ende einer Partie angezeigt bekommen. Die LoL- eSportler sind in der Regel auf eine Position und den dazugehörigen Champion spezialisiert.

Da sich zur Zeit die Meta stark von den bisherigen unterscheidet, kann es durchaus passieren, dass vormals bekannte Champions nicht mehr auf ihrer gewohnten Lane zu finden sind. Zum Beispiel galt Vladimir jahrelang als Mid-Lane-Champion, kommt aber gegenwärtig hauptsächlich auf der Botlane zum Einsatz. 

Steigt somit das Potenzial eSportler zu werden?

Das neue Statistiktool liefert interessante Einblicke in die Spielweise eines Gamers. Diejenigen, die dazu in der Lage sind die Statistiken richtig auszuwerten, sollten durchaus dazu in der Lage sein sich zu verbessern. 

Zum Profispieler gehört aber mehr dazu als sich nur seine Fehler einzugestehen und diese zu verbessern. Die mechanischen Fähigkeiten sowie weiteres Spielverständnis und Teamkoordination können durch das Tool leider nicht erlangt werden.  

Der EU LCS-Kommentator Aaron "Medic" Chamberlain zeigte wie es geht: In einem Tweet zeigte er mit einem Augenzwinkern, dass seine Statistik noch nicht an die eines eSportlers reicht. 

Ab der nächsten Saison werden die alten Statistiken gelöscht und nur noch die neuen verfügbar sein. Auch alle vorherigen werden nicht einsehbar sein. Für die anderen Karten sind vorerst keine Statistiken geplant.

-----

Lesen Sie auch:

Battle Royale jetzt auch bei League of Legends

Neuer Cursor für League of Legends

-----

Kleiden wie eSports-Stars