Sprout ist der amtierende CS:GO-Meister in Deutschland
Sprout ist der amtierende CS:GO-Meister in Deutschland © ESL / Steffen Wunderl

Auf der Gamescom gab es deutschen eSports der Spitzenklasse zu sehen. Am Ende gab es einen Debütsieger in CS:GO und ein erneut starkes EURONICS in League.

Traditionell wird das Finale der ESL Sommermeisterschaft auf der Gamescom ausgespielt. Auch in diesem Jahr ging es um die nationalen Titel in League of Legends, FIFA 18, Counter-Strike: Global Offensive und PUBG.

Ausgetragen wurden die Endspiele in Halle 9 auf der Koelnmesse in der Rheinstadt.

Werksteam mit Titelverteidigung

In League of Legends hat EURONICS Gaming einmal mehr bewiesen, dass national kein Weg am Werksteam vorbei geht. Im Endspiel gegen Ad hoc Gaming war es am Ende ein knapper 2:1-Erfolg, gerade weil sich ESG in Spiel zwei sehr viele kleine Fehler im Spielaufbau erlaubte. Dennoch überzeugten die Mannen um Midlaner Frederik "NoWay" Hinteregger mit ihren Leistungen.

Mit dem Erfolg in Köln holte sich die Mannschaft den zweiten Titel in Folge und nimmt insgesamt 13.500 Euro als Preisgeld mit nach Hause. 

CS:GO wurde zur Zitterpartie

Auch in CS:GO war es ein extrem spannendes Endspiel zwischen EURONICS Gaming und Sprout am Freitagvormittag. Der deutsch-dänische Mix gewann am Ende mit 2:1  (19:15, 12:16, 16:13). Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an. Sprout zockte sich mit Stand-In Mathieu "Maniac" Quiquerez und dem 17-jährigen David 'syncD' Slovacek, der nur für die ESLM im Lineup steht, zum Turniererfolg.

ESG hingegen hatte bereits vor dem am Ende verlorenen Finale erklärt, dass Sabit "mirbit" Coktasar und Marko "kressy" Dordevic das Team verlassen. Sie spielten ihr letztes Match für das Werksteam in Köln. 

Sprout gewinnt mit dem Erfolg auf der Gamescom 12.000 Euro Prämie.

Erster Titel in PUBG

Sein Debüt als Spieletitel feierte PlayersUnknown's Battleground, kurz PUBG. Der Battle-Royale-Shooter ist noch relativ jung und kürte in Köln seinen ersten deutschen Meister. 16 Vierermannschaften traten an und am Ende konnte das zusammengewürfelte Mixteam "TBD" rund um den ehemaligen CS:GO-Spieler Antonin "TONI" Bernhardt die meisten Punkte holen. Insgesamt wurden beim Turnier 35.000 US-Dollar ausgeschüttet.

Werder siegt in FIFA

Den letzten Titel in FIFA 18 sicherte sich Mohammed "Mo_Aubameyang" Harkous von Werder Bremen bereits am Mittwoch. Er gewann seine drei Matches im Best-of-Five gegen seinen Kontrahenten Timo "TimoX" Siep vom VfL Wolfsburg und fuhr am Mittwoch mit 4.000 Euro Preisgeld nach Hause.

Die nächste Ausgabe der ESL Meisterschaft wird im Herbst starten und das große Finale findet sehr wahrscheinlich wieder im Dezember statt. Die Spiele und Disziplinen für die kommende Saison sind noch nicht bestätigt.

-----

Lesen Sie auch:

So mischt Werder die FIFA-Welt auf

Deutsches Duell beim The International