Der Gastgeber Korea fliegt aus dem Turnier. Die europäischen Teams schlagen China bei den Worlds © Riot Games

Bei den Worlds 2018 in League of Legends sind nur noch vier Teams übrig. Darunter zwei europäische Teams. Der Gastgeber Korea fliegt mit seinen Vertretern aus dem Turnier.

von Linh Vu

Das wichtigste Turnier des Jahres für die League of Legends-Profis läuft derzeit in Korea. Dort treten die besten LoL-Teams der Welt gegeneinander an, um den Weltmeister zu küren.

Vergangenes Wochenende ging es für die acht Mannschaften ins Viertelfinale. Dabei erwischte es die Favoriten aus Südostasien knallhart. Sie scheiden frühzeitig aus dem Turnier aus.

Der Fall der Koreaner im eigenen Land

© Riot Games

Am Samstag schlug das chinesische Team Invictus Gaming mit KT Rolster einen heißen Favoriten auf den WM-Titel in einem spannenden Best-Of-Five-Match. Die ersten zwei Spiele konnte Invictus Gaming für sich gewinnen. Im dritten Spiel gelang KT das Comeback nach einem knappen Fotofinish. Im darauffolgenden Spiel der Ausgleich. Erst im allerletzten Spiel konnte IG die Series für sich entscheiden und das koreanische Top-Team hinter sich lassen.

© Riot Games

Der zweite Spieltag gab den Koreanern noch Hoffnung. Der letzte Vertreter aus der LCK war Afreeca Freecs. Die Freecs wurden allerdings mit 3:0 vom nordamerikanischen Vertreter Cloud 9 aus dem Turnier eliminiert. Das NA LCS Team hat zum ersten Mal nach fünf Teilnahmen das Halbfinale erreicht.

Für das Mutterland des eSports, Weltmeister der letzten fünf Jahre und Gastgeber der diesjährigen Worlds, ein harter Schlag.

Der Westen holt auf

Erstmals seit dem Einstieg der koreanischen Region stehen drei westliche Mannschaften in der Endphase der LoL-WM.

G2 Esports machte zudem das Undenkbare möglich. Das EU LCS-Team der spanischen Organisation mit dem deutschen Coach Fabian "GrabbZ" Lohmann gewinnt das letzte Spiel von fünf gegen den Top-Favoriten Royal Never Give Up aus China und zog somit weiter ins Halbfinale.

Das Team um den Starspieler Jian "Uzi" Zi-Hao hatte die gesamte Saison jedes Turnier gewonnen und wurde als der stärkster Anwärter auf den WM-Titel gehandelt.

© Riot Games

Für Lohmann und seine Truppe ist dies bereits der größte Erfolg der Karriere. Aber hiermit ist die Reise noch nicht vorbei.

Am Samstag, den 27. Oktober 2018 ab 10 Uhr treffen die europäischen Gamer auf Invictus Gaming, welches in der Gruppenphase ihren europäischen Kollegen von Fnatic unterlag, aber dennoch das stärkste koreanische Team im Viertelfinale schlug.

© Riot Games

Der letzte Halbfinalist, der am Wochenende aufspielte, ist der amtierende Europameister Fnatic. Die eSports-Prestige-Organisation gewann zwar die Weltmeisterschaft 2011, bei der jedoch nur acht Teams und keine der heute größten Regionen, China und Korea, teilnahm. Mit dem Erreichen der nächsten Runde möchte Fnatic an den Erfolg anknüpfen.

© Riot Games

Am Sonntag, den 28.10.2018 ab 9 Uhr wird das Team gegen Cloud9 aus Nordamerika antreten und sich nach dem schwankenden Auftritt gegen das chinesische EDG im Viertelfinale beweisen müssen.

-----

Lesen Sie auch:

EU LCS: Schalke sticht offenbar PSG aus

Kein Rekordpreisgeld für Worlds

-----

Kleiden wie die eSports-Stars