Team Vitality überzeugt in der LoL Worlds 2018 Gruppenphase und schlägt Weltmeister Gen.G und MSI-Sieger RNG
Team Vitality überzeugt in der LoL Worlds 2018 Gruppenphase und schlägt Weltmeister Gen.G und MSI-Sieger RNG © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Aktuell findet in Korea die League of Legends World Championship statt. Mittendrin sind drei europäische Teams, die mit der Elite locker mithalten können.

Anzeige

Halbzeit möchte man rufen. Seit Mittwoch, den 10. Oktober 2018 kämpfen die besten League of Legends-Teams der Welt um den Einzug in die Knockout-Stages der Worlds, die am 20.10. beginnt.

Aus der europäischen League of Legends Championship Series sind drei Teams vertreten: Fnatic, als Spring- und Summer Split-Champion, Team Vitality, das sich aufgrund der gesammelten Punkte den zweiten Seed in Korea sicherte und G2 Esports, dem Gewinner der Regional Finals.

Anzeige

Während Fnatic und Vitality automatisch für die Gruppenphase gesetzt waren, musste sich G2 Esports zunächst in der Play-In-Stage gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen, was schlussendlich auch gelang.

Europa trumpft auf

In der eigentlichen Gruppenphase konnten die europäischen eSports-Organisationen groß aufspielen und die haushoch favorisierten Gegner schlagen, allen voran Team Vitality.

Vitality hatte mit Cloud9, Mid-Season Invitational-Sieger Royal Never Give Up! (RNG) und dem letztjährigen Worlds-Sieger Gen.G Esports (damals als Samsung Galaxy / SSG bekannt) die vermeintlich schwierigste Gruppe erwischt. Doch zur Überraschung aller gelang es dem Team den amtierenden Weltmeister zu schlagen, Tage später auch Royal Never Give Up um Superstar Uzi.

©

Auch G2 überzeugte von Anfang an und konnte direkt mit einem Sieg in die Gruppenphase starten. Trotz einer Niederlage gegen dem Underdog Phong Vu Buffalo aus Vietnam, sicherte sich die eSports-Organisation von Carlos "ocelote" Rodriguez gegen Flash Wolves den zweiten Sieg. Entsprechend gut stehen die Chancen, die Knockout-Stage zu erreichen.

Auch G2 Esports hat einen guten Start in Korea erwischt
Auch G2 Esports hat einen guten Start in Korea erwischt © Riot Games

Am stärksten konnte jedoch Fnatic überzeugen, insbesondere Rasmus "Caps" Winther begeisterte mit seiner Leistung die Zuschauer. Im ersten Game wurde das US-Team 100 Thieves förmlich in der Luft zerrissen, während das zweite Match an Invictus Gaming abgegeben wurde. Das Duell mit G-Rex hingegen wurde problemlos gewonnen.

Fnatic besiegt im ersten Match die Konkurrenz aus den Staaten 100 Thieves mühelos
Fnatic besiegt im ersten Match die Konkurrenz aus den Staaten 100 Thieves mühelos © Riot Games

So geht's weiter

Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass zwei, vielleicht sogar drei Teams die Gruppenphase überstehen werden. Während es bei Team Vitality bereits am 14.10. um die Entscheidung geht, können G2 am 15. und Fnatic am 18. Oktober die Teilnahme an der Knockout-Stage klarmachen.