Das All-Star 2017 als letztes großes Event des Jahres © LoL Esports

Los Angeles - Beim All-Star 2017 in Los Angeles haben es die Auswahlen aus Taiwan sowie China ins Endspiel geschafft. Beim 1-gegen-1-Turnier trumpfte ein Europäer auf.

Von Tobias Kämpfe

Asien unschlagbar

Mit einem bisher fehlerfreien Auftritt waren es die taiwanesischen Spieler der LMS, die sich ohne Niederlage durch die Gruppenphase schlugen. Dort gewannen die Asiaten auch gegen die Auswahl der EU LCS und sicherten sich mit drei Siegen den Halbfinaleinzug. Im Halbfinale siegte das LMS-Squad ebenfalls deutlich gegen die Auswahl der GPL All-Stars und stehen damit ungeschlagen im Finale.

Als Gegner wartet dort das LPL-Team rund um den AD-Carry Jian "Uzi" Zi-Hao aus China. Das Team aus dem Reich der Mitte schaffte es sogar, sich im Halbfinale gegen die favorisierten Südkoreaner durchzusetzen. Selbst Superstar Lee "Faker" Sang-hyeok war machtlos.

Von Angesicht zu Angesicht

Auch der Spaß sollte beim diesjährigen All-Star-Event nicht zu kurz kommen und so gab es das beliebte 1-gegen-1-Turnier. Hier war es ausgerechnet ein Europäer, der für Aufsehen sorgte. Der Däne Søren "Bjergsen" Bjerg aus dem NA LCS-Team schaffte den Finaleinzug mit einem Sieg über Faker. Im Endspiel bekommt er es nun mit dem Chinesen Uzi zu tun, der das 1-gegen-1-Turnier beim letzten All-Star-Event 2016 in Barcelona gewinnen konnte.

Weiterlesen