© Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten

Guangzhou - Mit einem unglaublichen Comeback schaffte Fnatic den Sprung ins Viertelfinale der Worlds. Dort ist gegen Royal Never Give Up ein weiteres Wunder nötig.

Anzeige

Fnatic sorgte in der Gruppenphase der Season 7 World Championship für eine der größten Überraschungen in der League of Legends-Geschichte. Erstmals erreichte ein Team, das in der Hinrunde alle drei Spiele verlor, noch die Playoff-Phase. Im Viertelfinale stehen Rekkles und Co. Royal Never Give Up gegenüber. Die Chinesen gehen nach dem Gruppensieg als haushoher Favorit in das Match.

Rekkles gegen Uzi

Rein von den Match-Ups her werden sich alle Augen auf das Duell der beiden AD-Carry richten: Rekkles gegen Uzi. Der Schwede von Fnatic spielt ein überragendes Jahr. Er wurde im Sommer zum MVP der EU LCS gewählt und überzeugte auch in der Gruppenphase, wobei sein tragischer Fehler im Hinspiel gegen die Immortals, der das Team den Sieg kostete, noch länger in Erinnerung bleiben wird.

Anzeige

Trotzdem ist der Routinier der wichtigste Mann im Lineup der Europäer. Wenn Rekkles nicht ins Spiel findet, ist Fnatic normalerweise chancenlos.

Gegen Royal Never Give Up wird es aber sehr schwer werden, denn mit Uzi steht auf der anderen Seite ebenfalls ein AD-Carry von Weltklasse-Format. Der Chinese stand 2013 und 2014 im Finale der Weltmeisterschaft und gilt insbesondere in Sachen Mechanics als sehr begabt.

In der Gruppenphase legte der 20-Jährige bemerkenswerte Auftritte hin. Fast fehlerfrei zeigte sich Uzi in den sechs Matches, von denen er und seine Mitspieler fünf gewinnen können. Was für eine massive Bedrohung er darstellen kann, zeigte das Hinspiel gegen G2 Esports, als er mit Twitch quasi im Alleingang sein Team zum Sieg führte.

Emotionale Teams und Heimbonus

Beide Teams in diesem Viertelfinale gelten als emotional. Besonders als für Fnatic in der Hinrunde nichts funktionierte, war dies immer wieder in den Spieler-Cams zu sehen. Auch die Tweets von sOAZ nach dem letzten Match gegen Longzhu Gaming hebten eine Seite des Spielers hervor, die von Ergebnissen maßgeblich beeinflusst werden kann.

Auch Uzi kann oder konnte zumindest in der Vergangenheit in diese Kategorie eingeordnet werden. Der Chinese galt lange Zeit als sehr temperamentvoller Spieler, doch er scheint sich in der letzten Zeit in dieser Hinsicht zum Positiven verändert zu haben.

Dass die diesjährige World Championship in seinem Heimatland ausgetragen wird, kommt ihm und seinem Team zugute. Die chinesischen Zuschauer unterstützten ihre drei LPL-Teams in der Gruppenphase lautstark und könnten gerade emotionalen Spielern einen hilfreichen Boost geben.

Rein spielerisch ist RNG ohne Zweifel das stärkere Team. Fnatic muss sich, wie die Misfits gegen SK Telecom T1, etwas einfallen lassen, um diese schwere Aufgabe zu lösen. Summoner's Inn überträgt das Viertelfinale am Samstag ab 10:00 Uhr im deutschen Livestream.