© Riot
Lesedauer: 2 Minuten

Am Samstag endete die erste Woche in der EU LCS mit den ersten Spielen der LCS-Neulinge NiP und Mysterious Monkeys. Beide mussten sich geschlagen geben.

Anzeige

Die Mysterious Monkeys und die Ninjas in Pyjamas mögen zwar lustig klingende Namen haben, gehören aber zu den Teilnehmern der stärksten europäischen Liga in League of Legends, der EU LCS. 

Keine Überraschung in Berlin

Die beiden Aufsteiger galten bei ihren ersten Matches klar als Außenseiter. Die Mysterious Monkeys trafen auf H2k-Gaming und zeigten sich zu Beginn als ernst zu nehmender Konkurrent. Nachdem der Early-Game-Zauber allerdings verflogen war, zeigten Jankos und Co. ihre Erfahrung im Makro-Play.

Anzeige

H2K gewann das erste Spiel recht solide und nahm diesen Rückwind mit in die zweite Partie. Dort ließen sie den mysteriösen Affen keine Chance. 

Ähnliches Bild dann auch am späteren Abend: Fnatic gewann mit 2:0 gegen zweiten Neuling der Liga. NiP, bekannt aus CS:GO, Dota 2 und Overwatch sicherte sich vor dem Split einen LCS-Slot.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

TSM regelt Matchverhältnisse direkt zu Beginn

Mit einem klaren 2:0 gewann Team SoloMid in der Nacht von Samstag zu Sonntag gegen den ewigen Rivalen Cloud9. Auch Echo Fox und CLG setzten sich mit 2:0 gegen ihre Kontrahenten FlyQuest und Team Liquid durch.

Außerdem gewann Team Dignitas mit 2:1 gegen Team EnVyUs.

Ninjas in Pyjamas

0:2

Fnatic

H2k-Gaming

2:0

Mysterious Monkeys

Echo Fox

2:0

FlyQuest

Counter Logic Gaming

2:0

Team Liquid

Team SoloMid

2:0

Cloud9

Team Dignitas

2:1

Team EnVyUs