© Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten

Berlin - Fnatic hat in der zweiten Woche des EU LCS Summer Splits den Titelverteidiger G2 Esports mit 2:1 geschlagen. Damit zieht das Team erstmals in Gruppe A davon.

Anzeige

Das Duell der beiden Teams, die die europäische League of Legends-Szene seit 2013 massiv prägten, elektrisierte viele Fans und Zuschauer. Fnatic forderte den dreimaligen LCS-Champion ein weiteres Mal und hatte damit Erfolg. Rekkles und Co. zeigten sich erneut in Top-Form und setzen damit ihre Serie fort.

Mit gewohnten Picks zum Erfolg

Obwohl es im Halbfinale des Spring Splits gegen den Perkz und Co. nicht geklappt hatte, versuchte Fnatic auch dieses Mal, mit den mittlerweile berühmten Shen- und Kennen-Picks für sOAZ und Rekkles aufzutrumpfen. Dies gelang dem Team am Donnerstagabend auch.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In allen drei Spielen waren die beiden Veteranen auf ihren derzeit erfolgreichsten Champions zu sehen und zeigten in diversen Situationen, warum sie für sie bekannt sind. So waren es immer wieder offensive Engages des Schweden, meist unter Benutzung des eigenen Flashes, die G2 überraschten und Fnatic einen Vorteil verschafften.

Der fünfmalige LCS-Champion gewann in jedem Spiel das Early-Game und konnte im ersten sowie dritten diesen Vorsprung nutzen, um den Nexus des Gegners zu zerstören. G2 Esports kämpfte sich zwar im zweiten Game zurück und glich die Serie aus, doch dieses Mal sollte dem Favoriten der Erfolg nicht vergönnt sein.

Obwohl der 2:1-Sieg von Fnatic mehr als bemerkenswert ist, dürfen die Rahmenbedingungen des Gegners nicht ignoriert werden. So war es für Trick und Expect das erste Match im Sommer. Die beiden Südkoreaner fehlten in Woche eins, da sie nach dem zweiten Platz beim Mid-Season Invitational noch etwas Zeit zu Hause verbracht hatten.

Außerdem musste das Team in der ersten Woche gegen ROCCAT auch auf Mid-Laner Perkz verzichten, der krankheitsbedingt ausgefallen war. So hatte G2 bisher nur wenige Tage Zeit, gemeinsam zu trainieren und sich vorzubereiten, weswegen der Titelverteidiger zum aktuellen Zeitpunkt definitiv nicht in bester Form ist.

Deutsche Mid-Laner erfolgreich

In Gruppe B kam es ebenfalls zum Spitzenduell der beiden besten Teams. Die Unicorns of Love setzten sich dabei mit 2:1 gegen H2k-Gaming durch. Trotz des Sieges erwischte UoLs deutscher Mid-Laner Exileh keinen guten Tag. Viele Fehler, die Fans von ihm nicht gewohnt sind, bestimmten sein Spiel in dieser Serie.

Dabei sah H2K im entscheidenden Game lange Zeit wie der sichere Sieger aus, ehe ein riskanter Baron-Call das Blatt wendete.

PowerOfEvil und seine Misfits dürfen sich ebenfalls über zwei Siege in der zweiten Woche freuen. Der Deutsche und seine Mitspieler schlugen die Ninjas in Pyjamas sowie ROCCAT und befinden sich in Gruppe A knapp hinter G2 Esports auf Platz drei.

Die Ergebnisse der zweiten Woche in der EU LCS:

Misfits

Ninjas in Pyjamas

2:0

G2 Esports

Fnatic

1:2

Splyce

Team Vitality

2:0

Mysterious Monkeys

Unicorns of Love

0:2

Misfits

ROCCAT

2:1

Ninjas in Pyjamas

G2 Esports

0:2

Splyce

Mysterious Monkeys

2:0

Unicorns of Love

H2k-Gaming

2:1