© Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten

Schalke 04, PSG, Red Bulls, Origen und zwei weitere Teams möchten in die EU LCS aufsteigen. Es bahnt sich ein hochklassiger Challenger Series Split an.

Anzeige

Von Maximilian Eichgrün

Am Sonntag geht die EU Challenger Series in die nächste Runde. Der Summer Split bietet Schalke 04 und Paris Saint-Germain die nächste Möglichkeit, in die höchste League of Legends-Liga Europas aufzusteigen. Doch auch die anderen Teams wollen noch ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden.

Anzeige

Giants und Origen wollen den Wiederaufstieg

Nach ihrem bitteren Abstieg aus der LCS im Spring Split haben Giants Gaming und Origen den Wiederaufstieg als Ziel. Doch es wird nicht leicht für die Teams, die ihre Kader komplett umbauen mussten.

Bei den Giants steht nun unter anderem der deutsche Jungler und Ex-Schalker Gilius unter Vertrag, der in Nordamerika den Aufstieg mit eUnited knapp verpasste. Er möchte es unbedingt wieder in die LCS schaffen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Origen dagegen hat sich bei der Konkurrenz bedient und das komplette Line-Up des neu in die Challenger Series aufgestiegenen Teams Wind and Rain übernommen. Die Organisation von eSports-Legende xPeke setzt also auf Talente und ein eingespieltes Team, um den sang- und klanglosen Abstieg wiedergutzumachen.

Red Bull mit League of Legends Line-Up

Nach vielen anderen Sportarten hat sich Red Bull nun auch ein Team im eSports zusammengestellt. Das League of Legends-Team der Organisation besteht aus den beiden ehemaligen EURONICS Gaming-Akteuren MagiFelix und Sedrion, dem ehemaligen LCS-Profi kaSing und den beiden südkoreanischen Talenten Thal und MooJin.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Gespann überzeugte bereits im Qualifier für die Challenger Series und dürfte zu den Favoriten auf den Aufstieg zählen.

PSG und Schalke mit Anlauf Nummer zwei

Die beiden Fußballclubs in der EU CS verpassten im Spring Split den Einzug in das Promotion-Turnier. Die Academy-Teams von Fnatic und Misfits waren stattdessen erfolgreich und schafften am Ende auch den Aufstieg. Schalke und Paris Saint-Germain haben einige Kaderänderungen vorgenommen.

Bei den Schalkern stehen drei neue Spieler unter Vertrag, unter anderem Ex-LCS-Jungler Memento. Das neue Line-Up wirkt vielversprechend, wenn auch nicht ganz so stark wie das alte. Der Aufstieg wird aber definitiv Schalkes Ziel sein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

PSG hat derweil nur die Bot-Lane ausgetauscht. Der deutsche Supporter NoXiAK, der zuvor unter anderem bei Fnatic spielte, wird neben dem Tschechen Nardeus für PSG auf der unteren Lane antreten. Auch für die Pariser kann nur der Aufstieg das Ziel sein.

Die EU Challenger Series startet am Sonntag, dem 18. Juni, ab 15 Uhr mit der Partie Schalke 04 gegen Red Bulls. Origen muss anschließend gegen PSG ran, ehe Giants und Wind and Rain den ersten Spieltag komplettieren. Auf Summoner's Inn wird die EU CS live auf Deutsch übertragen.