© Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Der deutsche League-of-Legends-Star Tristan "PowerOfEvil" Schrage ist neuer Mid-Laner für den EU LCS-Neuling Misfits.

Anzeige

Misfits konnte sich im letzten Relegationsturnier mit einem Sieg gegen den FC Schalke 04 für die League of Legends Championship Series qualifizieren.

PowerOfEvil ersetzt somit den polnischen Mid-Laner Selfie, der sich nach einem neuen Team umschaut.

Anzeige

Laut der Facebook-Seite von Misfits wurde der Vertrag bereits unterzeichnet und man warte nur noch auf die formale Abnahme durch den Ligabetreiber Riot Games.

Neues deutsches Traumduo - diesmal mit Erfolg?

Wie schon bei Origen wird an PowerOfEvils Seite ein Landsmann stehen: Der deutsche Jungler Leon "Lamabear" Krüger hatte einen großen Anteil am Durchbruch des ehemaligen Challenger Series-Teams.

Die gemeinsame Zeit mit Amazing mündete für PowerOfEvil in diesem Jahr nicht in großen Erfolgen - angesichts der vorigen Ergebnisse von Origen sogar eher in einer Enttäuschung.

Das aktuelle Misfits-Lineup macht, wie das damalige Origen, einen vielversprechenden Eindruck: Der Kader bestehend aus vielen Jungen Spielern zeigte sich im Relegationsturnier durchaus auf Augenhöhe mit den alten Hasen aus der LCS und besitzt nun Momentum.

Mit dem Südkoreaner IgNar befindet sich auch ein Akteur im Lineup, der im Alter von 20 Jahren bereits Erfahrungen bei Teams wie KT Rolster und Incredible Miracle sammeln konnte.

Origen als das große Fragezeichen

Über PowerOfEvils Abgang von Origen wurde bereits im November diskutiert. Er äußerte sich auf Twitter, dass er nach Angeboten Ausschau halte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nachdem auch soAZ, Amazing und Hybrid das Team verließen, ist der Kader von Origen aktuell unklar. Die Organisation soll zurzeit mehrere Akteure ausprobieren. 

Auch, dass Teaminhaber xPeke für die kommende Saison wieder zur Maus greift, ist durchaus denkbar.

Dass Origen noch einmal ein Team bestehend aus so vielen Veteranen, wie vorher, aufstellt, ist äußerst unwahrscheinlich. Die Organisation wirkt angeschlagen.