Der bekannte Streamer Tfue rechnet mit Fortnite ab
Der bekannte Streamer Turner "Tfue" Tenney rechnet mit Fortnite ab © Turner "Tfue" Tenney
Lesedauer: 2 Minuten

Er zählt zu den größten Profiteuren des langanhaltenden Fortnite-Hypes: Nun hat Streamer Turner "Tfue" Tenney endgültig mit dem Battle Royale abgeschlossen.

Anzeige

Von Fatih Öztürk

Turner "Tfue" Tenney hat sich nicht nur als Streamer, sondern auch als kompetitiver Gamer einen Namen gemacht, nachdem er einige Turniere gewinnen konnte und sich sogar für die vergangene Fortnite-Weltmeisterschaft qualifiziert hatte. Heute unterhält der ehemalige FaZe-Clan-Spieler seine Fangemeinde bei Twitch, die er größtenteils während der Abwesenheit von Ninja aufbauen konnte.

Anzeige

Die schier unendliche Beliebtheit des Battle Royale machte Tfue zum Star, sodass er 2019 zu den größten Charakteren auf der Plattform anschließen konnte. Obwohl es sehr gut für ihn lief, machte Tenney keinen Hehl daraus, dass er Fortnite nicht wirklich genoss. Über die vergangenen Monate wendete er sich immer weiter vom Shooter ab und verlor dadurch auch viele Zuseher und auch Einnahmen. Das scheint ihn weitestgehend nicht zu berühren.

Tfue: "Warum etwas weiterspielen, das sche*ße ist?"

In einem seiner letzten Streams spricht er darüber, dass er nicht mehr zu Epics Shooter zurückkehren werde. Fortnite werde in seinem Umfeld kaum mehr gespielt, große Persönlichkeiten wie Ninja und Nickmercs nennt er als Beispiele und ihm selbst sind laut eigener Aussage Zuschauerzahlen weniger wichtig als der Spielspaß. "Fortnite ist tot und es ist mir egal."

"Kein Streamer mit Persönlichkeit spielt mehr Fortnite. Weil sie es nicht brauchen, versteht ihr? Wieso sollten sie so ein furchtbares Spiel spielen? Ich könnte zurückkehren und meine Zuschauerzahlen würde sich wahrscheinlich verdoppeln. Aber, wenn mir Menschen bei einem Game zusehen möchten, das ich nicht genieße, dann will ich sie ohnehin nicht in meinem Stream haben", erzählt der 23-Jährige.