Die offene Beta von Guilty Gear Strive steht im Mai an
Die offene Beta von Guilty Gear Strive steht im Mai an © ArcSystemWorks
Lesedauer: 2 Minuten

Publisher ArcSystemWorks kündigten das Datum für den nächsten offene Beta-Test ihres Anime Fighters an. Am 14. Mai soll es außerdem neue spielbare Charaktere geben.

Anzeige

Von Fatih Öztürk

Spieler werden bereits ab 7. Mai die Möglichkeit haben, das Kampfspiel im Playstation Store herunterzuladen. Wer zuvor schon an der ersten Beta teilgenommen hatte und die Installation noch besitzt, muss nur ein Update ergänzen. Die Beta beginnt hierzulande am 14. Mai um 3:00 morgens und läuft bis 16. Mai um 15:00.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Freigeschaltet sind Online-Matches, der Versus-Mode, um offline gegen andere Spieler oder die KI anzutreten, der Training-Modus und die Tutorials, um das Gameplay zu erlernen. 15 spielbare Fighter warten diesmal auf die Spieler, zwei davon sind neu, Anji und I-No. 

Guilty Gear Strive: 2. Beta kommt mit Updates

In ihrem Blogbeitrag zeigen die Macher Unterschiede zwischen den beiden Betas auf. Allen voran ging es ArcSystemWorks darum, das Balancing in Guilty Gear: Strive weiter zu optimieren, hier sind einige der genannten Updates.

  • Wenn derselbe Move in einer Combo zu oft wiederholt wird, fallen Gegner schneller aus dem Juggle
  • Luftangriffe, Doppelsprünge und Dashes in der Luft erfordern Recovery bei der Landung
  • Sprünge und Air Dashes haben eine reduzierte Reichweite

Darüber hinaus wurden Menübildschirme optimiert und Quality of Life Anpassungen, wie die Möglichkeit für Online Rematches, hinzugefügt. ASW kündigten außerdem an, dass sie diese Beta für weitere Optimierungen nutzen möchten, besonders was die Verbindungsstabilität und den Netcode betrifft und das finale Game sich weiterhin vom aktuellen Status abheben kann.