MKLeo triumphiert in Detroit
MKLeo triumphiert in Detroit © Frostbite
Lesedauer: 4 Minuten

Nur einen Monat nach der prestigeträchtigen GENESIS 7 traf sich die gesamte Smash Ultimate Elite, auf der Frostbite in Detroit, für ein Turnier der Extraklasse.

Anzeige

Von Alexander Englisch

Chaos in den Single Brackets

In den Double Brackets erspielten sich zu Beginn des Events Paris "Light" Ramirez und Tyler "Marss" Martins einen erwarteten Titel. Gegen das Duo Sota "Zackray" Okada und Enrique Hernández "Maister" Solís setzten sich die beiden im Final problemlos mit 3-1 und 3-0 durch und sicherten sich so ihren zweiten Titel im Jahr 2020.

Anzeige

Bereits auf der GENESIS 7 konnten die beiden im Duo überzeugen und triumphierten über Leonardo Lopez "MKLeo" Perez und Wiliam "Glutonny" Belaid. Während auf der GENESIS 7 die Double Sieger auch in den Singles überzeugen konnten – "Marss" gewann das Event im Finale gegen "MKLeo", "Light" wurde 7/8 – konnte diese Leistung in Detroit nicht fortgesetzt werden. Der Favorit "Marss" verlor überraschend in der zweiten Runde des Winner Brackets mit 3-0 gegen den Japaner "Paseriman", einem Spieler, der bisher nicht in den Top 50 des Panda Global Rankings vertreten war.

Auch Titelfavorit "MKLeo", der aktuelle Platz 1 im Ranking, verlor bereits in der ersten Runde des Winner Brackets deutlich mit 3-0 gegen Pedro "Prodigy" Alonso. Neben den beiden Finalisten des letzten Majors Events, mussten sich auch weitere Favoriten und Top 10 Spieler bereits frühzeitig in das Lower Bracket verabschieden. Platz 8 der Welt "Glutonny" verlor ebenfalls in der ersten Runde, während "Light" und Ezra "Samsora" Morris in der zweiten Runde abstürzten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit dem frühen Fall einiger Favoriten, sollte so der Weg für ein paar Newcomer in den Top 8 geebnet werden. Gleichzeitig bedeutete es ein wahres Blutbad im Kampf ums Überleben im Turnier. So war es nicht zu vermeiden, dass einige der Topspieler sich bereits weit vor den Top 8 gegenseitig eliminieren würden. Die ersten Spieler, die sich verabschiedeten, waren der französische Spieler "Glutonny", welcher gegen "Samsora" mit 3-2 ausschied, sowie Titelfavorit "Marss", welcher gegen "Zackray" scheiterte.

MKLeo mit absoluter Dominanz

Während mit "Marss" - der Gewinner des letzten Major Turniers - früh scheiterte, sollte es am Ende des Tages der Favorit "MKLeo" werden, welcher die Zuschauer mit einer unvergesslichen Leistung überzeugen konnte. Der mexikanische Spieler überarbeitete sein Spiel nach dem frühen Fall ins Lower Bracket und schien ab diesem Zeitpunkt nicht mehr aufzuhalten zu sein.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

In seinem Kampf durchs Bracket musste der Spieler beinahe gegen die gesamte Top 10 der Weltrangliste antreten –  Platz 2, 3, 4, 7 und 9 – und schlug jeden Einzelnen von ihnen. Im Finale kam es dann zum mexikanischen Duell. "Maister" zeigte eine ebenfalls beeindruckende Leistung auf Game&Watch und sicherte sich nach Siegen gegen Samuel Robert "Dabuz" Buzby und Gavin "Tweek" Dempsey den Platz im Finale.

Durch den Vorteil des Winner Brackets, hätte ein Gewinn des Sets für den Triumph gereicht, doch "MKLeo" zeigte kein Erbarmen. Mit 3-0 im ersten Set wurde dieser seiner Favoritenrolle gerecht. Im zweiten Set versuchte "Maister" zunächst einen Wechsel auf Pichu, da er keine Antwort auf Joker – den gespielten Charakter von "MKLeo" – finden konnte. Doch auch ein Wechsel des Charakters konnte das Blatt nicht wenden. Mit einer 2-0 Führung im zweiten Satz, war es am Ende dann noch einmal "MKLeo", der überraschte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit Byleth wählte der Spieler einen erst neu erschienen Charakter, der auf dem Turnier bislang kaum Beachtung gefunden hatte. Auch mit diesem waren keine Schwächen zu erkennen und "MKLeo" sicherte sich mit einem weiteren 3-0 den Titel des Frostbite Champions, sowie ein Verteidigung seines Platz 1 in der Weltrangliste.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Neben diesem unglaublichen Lower Bracket Run konnten am Ende auch noch die beiden Spieler Carrington "Wrath" Osborne und Toriano "Toast" Warren überraschen. Beide sicherten sich entgegen der Erwartung eine Top 8 Platzierung. Damit dürften sie in der nächsten Aktualisierung der Weltrangliste zum ersten Mal in den Top 50 auftauchen.