Inzwischen spielen 26 Teams in der Virtual Bundesliga um den Titel des Deutschen Meisters im eFootball
Inzwischen spielen 26 Teams in der Virtual Bundesliga um den Titel des Deutschen Meisters im eFootball © VBL
Lesedauer: 2 Minuten

Noch ein paar Wochen, bis die Virtual Bundesliga in ihre dritte Saison geht. Neben sechs neuen Teams und veränderter Turnierstruktur wird nun auch der Pokal ausgespielt.

Anzeige

Am Wochenende vom 10./11. November startet die Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC) in ihre dritte Saison. Die neue Runde bringt einige Änderungen mit sich. Vor allem im Teilnehmerfeld fand eine gewisse Fluktuation statt.

2 Divisionen , 26 Teams

Neu mit dabei sind die Teams von der TSG 1899 Hoffenheim inklusive Profi-Fußballer Munas Dabbur, Eintracht Braunschweig, Jahn Regensburg, der FC Heidenheim, die SV Sandhausen und die Würzburger Kickers. Nicht mehr mit dabei sind dagegen die Teams des VfB Stuttgart, von Arminia Bielefeld und dem SV Wehen Wiesbaden.

Anzeige

Aufgrund der daraus resultierenden Aufstockung des Teilnehmerfelds von 24 auf 26 Mannschaften ergibt sich eine neue Turnierstruktur. Je 13 Teams werden in eine Division eingeteilt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Diese werden nach geographischen Parametern unterschieden und zwar in eine "Nord-West-Division" und eine "Süd-Ost-Division".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Am generellen Ablauf wird die neue Turnierstruktur aber nichts ändern. Nach wie vor spielt jeder gegen jeden im sogenannten "Davis-Cup-Format". Sprich zwei Spiele werden im Modus Eins-gegen-Eins ausgetragen. Jeweils eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Zwei-gegen-Zwei-Modus auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole ausgetragen.

Die ersten Zwei jeder Division qualifizieren sich nach Abschluss der Hauptrunde direkt für das Grand Final der VBL CC. Die Clubs auf den Plätzen Drei bis Sechs erreichen die Playoffs und haben die Chance sich über ein K.O.-Spiel für das Finale zu qualifizieren. Insgesamt acht Teams spielen dann am 27./28. März 2021 um den Titel des Deutschen Meisters im eFootball.

Neu: Der DFB-ePokal

Neben den sechs Debütanten-Teams und der Einteilung in zwei Divisionen wird diese VBL-Saison eine weitere Premiere gefeiert: Der DFB-ePokal wird zusätzlich zum ganz normalen Ligageschehen ausgespielt. Los geht es am 14. November. Gespielt wird in drei Runden: Vorrunde, Hauptrunde und das große Finale, welches, wenn die Situation rund um das Coronavirus dies zulässt, in Berlin ausgespielt werden soll.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wie im realen Leben auch soll der DFB-ePokal den besonderen Flair mit sich bringen, wenn David gegen Goliath spielt. Denn auch für Amateurteams besteht die Möglichkeit am Geschehen teilzunehmen. Weitere Infos zum DFB-ePokal und der Anmeldung finden sich hier.