Nach der virtuellen Bundesliga folgt jetzt der Pokal
Nach der virtuellen Bundesliga folgt jetzt der Pokal © AFP/SID/BERTRAND GUAY
Lesedauer: 2 Minuten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat einen eigenen ePokal-Wettbewerb gestartet.

Anzeige

München (SID) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat einen eigenen ePokal-Wettbewerb gestartet. Wie der Verband am Freitag mitteilte, wird das Turnier ab dem 14. November in der Fußball-Simulation FIFA 21 auf den Konsolen Playstation 4 und Xbox One ausgetragen. Das Finalturnier soll im Frühjahr 2021 je nach Corona-Situation in Berlin ausgespielt werden.

Gespielt wird in Teams, die aus drei bis fünf Spielern gebildet werden. Die besten acht Mannschaften je Konsole qualifizieren sich für das Finale in der Hauptstadt. Zwei Spieler aus dem ePokalsieger-Team werden in den erweiterten Kreis der eNationalmannschaft aufgenommen, die Champions erhalten zudem 25.000 Euro. Insgesamt schüttet der DFB Preisgelder in Höhe von 50.000 Euro aus.

Anzeige

DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius ist "überzeugt davon, dass die packenden Pokalduelle, die wir aus dem DFB-Pokal kennen, auch auf dem virtuellen Rasen für Begeisterung sorgen werden", sagte er.