Lesedauer: 2 Minuten

München - FIFA 21 kommt mit einem verrückten neuen Feature daher: Spieler können künftig in die Vergangenheit reisen und kritische Szenen ausbessern.

Anzeige

Schuss, Tor, Jubel!

Der moderne Profifußball wirkt beinah wie ein einstudiertes Theaterstück: Ein Spieler nimmt das gegnerische Tor unter Beschuss, der Ball fliegt zwischen die Pfosten, die Menge jubelt oder fängt an vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen. So funktioniert das Spiel seit Jahrhunderten, nicht nur auf dem echten Rasen, auch bei FIFA, Pro Evolution Soccer und Co. hat sich an dieser in Stein gemeißelten Gangart nichts geändert.

Anzeige

Bis jetzt!

Mit FIFA 21 bekommt die beliebte Ballsportart eine neue Facette verpasst, die sich so mancher Fan eines vom Abstieg bedrohten Klubs auch in der Realität wünschen dürfte.

In der kommenden Ausgabe der bekannten Fußballsimulation wird es die Möglichkeit geben, einzelne Spielaktionen, vorrangig Torabschlüsse, zurückzudrehen: Der Ball knallt an den Pfosten? Kein Problem! Der Ball fliegt am Kasten vorbei? Kein Problem! Der Torwart hält? K-E-I-N P-R-O-B-L-E-M! Ein Drücken auf den Controller genügt, um entscheidende Situation auszulöschen und neu zu erleben.

Meistgelesene eSports-Artikel
  • Counter-Strike: Global Offensive
    1
    Counter-Strike: Global Offensive
    BIG gewinnen die DreamHack Masters
  • FIFA 20
    2
    FIFA 20
    FIFA 20: FCN eSports baut um
  • Valorant
    3
    Valorant
    eSports-Testlauf in Valorant
  • League of Legends
    4
    League of Legends
    G2 verpatzt LEC-Start
  • Rainbow Six Siege
    5
    Rainbow Six Siege
    R6S: Operation Steelwave startet

Rennspiele als Vorlage

Diese Funktion, auch Rewind oder Replay genannt, ist nicht grundsätzlich neu. In den vergangenen Jahren wurde das Feature vornehmlich in Spielen wie Forza Horizon, Gran Turismo - beides Rennspiele - oder dem offiziellen Videospiel der Formel 1 eingesetzt. Einen großen Zuspruch aus der Community erhält dieses Tool jedoch nicht und wird gerne als Schummelei abgetan.

Ähnlich dürfte es dem offiziell als "REWIND" titulierten Feature in FIFA 21 ergehen. Zumindest für neue oder jüngere Spieler könnte das Zurückspulen aber eine gewisse Hilfestellung liefern.

Spiel es noch mal Sam - mit Einschränkungen

Uneingeschränkt lässt sich die Replay-Funktion nicht nutzen. Unter anderem kann das Spiel, wenn bereits die zweite Halbzeit angepfiffen wurde, nicht in die erste zurückgedreht werden. Auch bei Karten, egal ob Gelb oder Rot, sowie Auswechslungen, Verletzungen und Elfmetern ist die Funktion deaktiviert.

Noch wichtiger jedoch: Dieses Feature lässt sich nicht im kompetitiven Spiel einsetzen. Ergo: Ist der Kumpel gerade am Gewinnen und drauf und dran den nächsten Treffer einzunetzen, lässt sich dieses Geschehen nicht zurückdrehen.

Auch im Online-Modus steht das Replay-Feature nicht zur Verfügung. Entsprechend können Profis wie MoAuba, deto von Bayer 04 Leverkusen oder Wolfsburgs DullenMike nicht auf diese Funktion zurückgreifen.