Dortmunds Hakimi ist auch bei FIFA 20 offensivfreudig
Dortmunds Hakimi ist auch bei FIFA 20 offensivfreudig © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Fußballbundesliga und der FIFA Global Series sind wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt. Die Profis treten nun auf der Konsole im virtuellen Duell an.

Anzeige

Borussia Dortmunds Achraf Hakimi hat am zweiten Spieltag der "Bundesliga Home Challenge" ein Torfestival auf der Playstation gefeiert.

Nach einem 2:2 in der Vorwoche bejubelte der 21-Jährige in der Fußball-Simulation FIFA 20 einen ungefährdeten 6:1-Sieg gegen Dominik Schmidt vom Zweitligisten Holstein Kiel - dabei traf er auch zweimal mit seinem eigenen Charakter. Dadurch drehte der Flügelflitzer des BVB nach der Auftaktpleite von Youtuber Erne Embeli (1:3) die Begegnung auf 7:4.

Anzeige

Der große eSports-Sonntag mit der "Bundesliga Home Challenge" ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Aytekin schlägt Hofmann

Überraschend stark präsentierte sich Schiedsrichter Deniz Aytekin. Der 41 Jahre alte Bundesliga-Referee schlug bei seinem Debüt Fußballprofi Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach mit 2:1.

In der Gesamtabrechnung verlor das erstmals angetretene Schiedsrichterteam aber mit 2:5, da Daniel Schlager gegen eSport-Profi Jannik "Jeffry 95" Reiners beim 0:4 chancenlos war. Zuvor rettete Nordi Mukiele RB Leipzig durch ein 2:1 gegen Davie Selke ein Remis gegen Werder Bremen.

Mittelstädt verspielt Sieg für Hertha

Zuvor war Maximilian Mittelstädt mächtig unter die Räder gekommen und verspielte dadurch einen sicher geglaubten Sieg für Hertha BSC. Der Abwehrspieler der Hauptstädter kassierte gegen Nico Schlotterbeck vom Ligakonkurrenten SC Freiburg eine empfindliche 1:11-Klatsche.

eSportler Elias "Mern22" Nerlich hatte die Berliner zuvor durch ein 6:1 in der ersten Partie gegen SCF-Ersatztorhüter Mark Flekken in eine mehr als aussichtsreiche Ausgangsposition gebracht.

Bundesliga Home Challenge: Profis und eSportler im Duo

29 der 36 Profiklubs aus der 1. und 2. Bundesliga sind am zweiten Wochenende der Home Challenge vertreten, zudem nimmt zum ersten Mal das Schiedsrichter-Duo Deniz Aytekin und Daniel Schlager teil. Beim Auftakt am vergangenen Wochenende waren es 26 Mannschaften gewesen.

Pro Team ist mindestens ein Lizenzspieler und "eine Person aus dem entsprechenden Klub oder dessen Umfeld" wie zum Beispiel ein eSportler am Start. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Coutinho-Kaufoption verstrichen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zorc bestätigt Trennung von Götze
  • Kampfsport / Boxen
    3
    Kampfsport / Boxen
    Klitschko stählt Holyfield für Fight
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Wie die Bulls sich selbst zerstörten
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    "Schande": Eltern wüten gegen Barca

Jede Begegnung in FIFA 20 besteht aus zwei einzelnen Partien, insgesamt sind 25 Minuten Spielzeit pro Ansetzung vorgesehen. Die Ergebnisse werden zusammen addiert. Offiziell geht der neue Wettbewerb jedoch in keine sportliche Wertung ein.

Aktuell ruht wegen der Coronakrise sowohl der Spielbetrieb in den Fußball-Ligen als auch in der FIFA Global Series der eSportler.