Die glücklichen Gewinner von Complexity
Die glücklichen Gewinner von Complexity © by Tullio Puglia - FIFA/FIFA via Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten

Acht Teams konnten sich in die Viertelfinals des FIFA eClub World Cup vorkämpfen und spielten in Mailand um 100.000$. SPORT1 fasst das Geschehen zusammen.

Anzeige

Von den 24 2-Mann-Teams, die sich zum FIFA eClub World Cup qualifiziert hatten waren zu Beginn des letzten Tages noch acht übrig. Die Viertelfinals fanden parallel statt und waren von der ersten Minute an spannend. Zuerst wurde eine Eins gegen Eins Partie gespielt, gefolgt von einem Zwei gegen Zwei. Sollte dann noch keine Entscheidung gefallen sein wurde ein letztes Eins gegen Eins angesetzt, dass dann den Sieger des Duells bestimmen sollte. Folgende Teams trafen in den Viertelfinals aufeinander:

  • Nasr Esports gegen Ellevens Esports
  • Fnatic gegen Borussia E-Sports
  • Sporting CP Esports gegen AS Roma Esports
  • Complexity Gaming gegen NEO

Drei der Viertelfinals gingen über die volle Distanz

Mit einem Sieg in der 1v1-Begegnung starteten Ethan "EthxnH" Higgins und Pedro Henrique "Resende" Soares von Gareth Bales neu gegründetem eSports-Team Ellevens Esports. Dadurch konnten sie etwas entspannter in die 2v2-Begegnung starten und hier durch ein 1:1 Unentschieden über Nasr Esports triumphieren. Borussia E-Sports war als einziges deutsches Team nach einem überzeugenden Sieg über R288 bis in die Viertelfinals vorgedrungen. Dort trafen sie auf Turnierfavorit Fnatic. Richard „Der_Gaucho10“ Hormes konnte überraschend mit einem 1:0 gegen den Vorjahressieger Donovan "Tekkz" Hunt gewinnen.

Anzeige

In der Zwei gegen Zwei Partie verteidigten die Borussia Spieler sehr erfolgreich, bis sie dem Druck von Fnatic nicht mehr standhalten konnten und in der 66. Minute ein Gegentor kassierten. Somit musste die Entscheidung zwischen Yannick "Jeffryy95" Reiners und Fnatic's Thomas "Tom" Leese fallen. Jeffry95 zeigte unfassbar gute Defensivarbeit, konnte aber seinerseits in der Offensive keinen Treffer landen. Nach der Verlängerung musste die Entscheidung durch Elfmeterschießen fallen. Beide Spieler konnten einen Elfmeter halten und am Ende war es ein verpatzter Schuss von Jeffry95 im letzten Durchgang, der die Entscheidung brachte und Fnatic den Einzug ins Halbfinale ermöglichte.

Im Duell der Fußballvereine konnte sich der AS Rom nach zwei Unentschieden mit 0:0 und 2:2 in der letzten Partie mit einem schönen Treffer über Sporting CP Esports aus Portugal durchsetzen. Ähnlich ging es für die Nordamerikanischen Repräsentanten von Complexity Gaming aus. Im Duell mit den beiden Briten von NEO konnten sie nach einem 0:0 und 1:1 in den ersten Spielen das letzte 1v1 mit einem 2:1 für sich entscheiden. Somit waren mit Fnatic, Ellevens, AS Rom und Complexity die Halbfinalisten gesetzt.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Ellevens mit Überraschungssieg über Fnatic

In der ersten Halbfinalpartie standen sich der AS Rom und Complexity Gaming gegenüber. Miguel "Spiderkong" de Assis Bilhar hatte bis dato ein sehr dominantes Turnier gespielt und keine seiner Eins gegen Eins Duelle verloren. Doch im Zweikampf mit Max "MaXe_VIP" Emilov Popov konnte er diese Leistung nicht abrufen, sie trennten sich mit einem 0:0 - unentschieden. Das sollte sich rächen, denn Complexity konnten im nächsten Spiel treffen und zogen damit ins Finale ein.

Das frisch gegründete Team von Ellevens Esports traf im Halbfinale auf die Favoriten von Fnatic um Vorjahressieger Tekkz. Nach einer 0:3 Niederlage im ersten Spiel zwischen EthxnH und Tom konnten sie sich mit einer starken Leistung und einem 2:0 Sieg aus der 2 gegen 2 Partie im Turnier halten. Im entscheidenden letzten Spiel drehte Resende noch mal richtig auf und schlug Tekkz mit 2:0. Somit standen Ellevens bei ihrer ersten Turnierteilnahme direkt im Finale.

Die Spieler von ellevens esports feiern den Finaleinzug.
Die Spieler von ellevens esports feiern den Finaleinzug. © by Tullio Puglia - FIFA/FIFA via Getty Images

Finale endet mit Elfmeterschießen

Der Kampf um den Turniersieg begann mit der Partie zwischen EthxnH von ellevens esports und Joksan "Joksan" Redona Tello von Complexity Gaming. Joksan dominierte das Geschehen auf dem virtuellen Platz und konnte mit zwei schönen Toren diese Begegnung 2:0 entscheiden. In der wichtigen Zwei gegen Zwei Partie zeigten die Jungs von ellevens dann wie gut sie zusammen funktionieren und konnten sich mit einem 2:1 Sieg durchsetzen. Somit musste die Entscheidung zwischen MaXe_VIP und Resende fallen. Beide waren sehr stark und auch hier ging es nach einer Verlängerung ins Elfmeterschießen. Die Spieler hielten mehr Elfmeter als versenkt wurden doch im wichtigen letzten Durchgang war es dann MaXe_VIP der die Nerven bewahrte und Complexity Gaming den Überraschungssieg beim FIFA eClub World Cup bescherte. 

Complexity Gaming siegten beim FIFA eClub World Cup
Complexity Gaming siegten beim FIFA eClub World Cup © FIFA.com

Nach drei Tagen voller FIFA-Action in Milan waren es also Complexity, die die Konkurrenz hinter sich lassen können und den FIFA eClub World Cup gewinnen. Neben 40.000$ für den ersten Platz sichern sich die beiden Complexity Spieler auch noch je 2000 Global Series Points und sollten somit gute Chancen haben, beim FIFA eWorld Cup 2020 mit dabei zu sein.