FIFA 20: UNICEF und Fnatic starten #GotYourBack-Kampagne
FIFA 20: UNICEF und Fnatic starten #GotYourBack-Kampagne © Fnatic / UNICEF
Lesedauer: 2 Minuten

UNICEF und eSports-Organisation Fnatic schließen sich zusammen, um eine positive Einstellung zum Gaming zu generieren.

Anzeige

UNICEF und Fnatic arbeiten mit Stürmer Marcus Rashford von Manchester United und FIFA-Star Donovan "Tekkz" Hunt zusammen. Die beiden werden gemeinsam in dem Charity-Stream der #GotYourBack-Kampagne auftreten. 

Gegen Toxizität und Mobbing

Am 23. Januar werden die beiden Spieler im Rahmen der Wohltätigkeitsaktion versuchen das Bewusstsein zu schärfen sowie toxisches Verhalten und Mobbing zu bekämpfen. Beides sind Faktoren für Probleme beim Online-Gaming sowie in anderen Communities. 

Anzeige

Rashford habe die Auswirkungen von toxischem Online-Verhalten selbst erlebt und wisse wie sich das anfühlt. Weiter meint der Fußballer: "Daher ging ich die Partnerschaft mit UNICEF und Fnatic zur Förderung von Positivität beim Spielen ohne zu überlegen ein."

Es sei wichtig, dass ihre Plattformen positiv genutzt würden, um den Ursachen und in diesem Fall den Kindern, die manchmal Schwierigkeiten haben, gehört zu werden, eine Stimme zu geben. "Ich bin sehr glücklich, das zu bieten." 

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Die gesammelten Gelder sollen in UNICEF-Programme auf der ganzen Welt fließen. Der Charity-Stream soll ein Teil von mehreren sein, um mehr Positivität in das Gaming zu bringen und Spenden UNICEF zu sammeln. Weitere Übertragungen sind mit Fnatic-Spielern in League of Legends, Fortnite, Dota 2, R6 und anderen geplant.

Auch Fnatics COO Glen Calvert weiß, dass Toxizität eine der größten Herausforderungen sei, der man in dieser Branche gegenüberstünde. Gemeinsam mit UNICEF könne der Gemeinschaft geholfen werden, dieses Problem zu lösen und an einer sicheren, positiven und integrativen Umgebung für alle zu arbeiten und gleichzeitig Geld für die bedürftigsten Kinder der Welt zu sammeln.