Lesedauer: 3 Minuten

Bei den Global Series Playoffs geht es um 75.000 Dollar Siegpräme und Punkte für die Weltrangliste. Gleich zwei Deutsche überraschen in Berlin.

Anzeige

Gleich zwei Deutsche spielen aktuell in Berlin auf der PlayStation 4 in FIFA 19 groß auf.

Mit zwei Siegen in der K.o,-Runde nahm Mohammed "MoAuba" Harkous von Werder Bremen die guten Leistungen des ersten Tages bei den PS4 Global Series Playoffs mit. In seinem ersten Match am Samstag schlug er iMertAl mit 3:2 und danach auch Damie vom AS Rom deutlich mit 6:2.

Anzeige

Der zweite Deutsche im Viertelfinale ist Cina "LostInTheWavesz" Hosseindjani. Er gewann seine Duelle 7:4 gegen Zimme (AS Rom) und 6:5 gegen Dpeixoto7. Als Nummer 47 der Weltrangliste ging er ins Turnier und muss das Event gewinnen, um eine Chance auf die WM zu haben. 

Für MoAuba geht es nun gegen die aktuelle Nummer 1 der Welt: Nicolas "Nicolas99FC" Villalba aus Argentinien, der bisher ungefährdet durch das Turnier marschierte.

In Berlin werden bei den letzten Playoffs vor dem FeWC die letzten WM-Plätze für die Weltmeisterschaft in FIFA 19 vergeben. Elf Deutsche sind auf der PS4 an den Start gegangen, noch zwei sind am dritten Tag in den Viertelfinals dabei. MoAuba hat als Weltranglistenvierter seinen Startplatz für den FIFA eWorld Cup schon sicher.

Deutsches Teilnehmerfeld weiter ausgedünnt

Am zweiten Tag des Events wurden Sechzehntel- und Achtelfinale ausgespielt. Mit ProHunter musste ein Deutscher in der ersten K.o.-Runde die Sachen packen. Acht seiner Landsmänner sind bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Mit Tim "TheStrxnger" Katnawatos und Cihan Yasarlar sind zwei ehemalige deutsche FIFA-Meister ausgeschieden.

Der Schalker Philipp "Eisvogel" Schermer sowie Timo "TimoX" Siep vom VfL Wolfsburg mussten ebenfalls die Segel am ersten Tag streichen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Erhan "Dr. Erhano" Kayman schied nach drei Siegen und vier Niederlagen in der Vorrunde aus. Er hätte in die Top-8 kommen müssen, um aus eigener Kraft das WM-Ticket zu lösen. Am Ende spielte die Konkurrenz zu seinen Gunsten, sodass er dennoch als aktuelle Nummer 13 der Welt zum FeWC reisen darf.

Basel-Gamer hofft auf WM-Teilnahme

TheStrxnger muss noch zittern. Im Laufe des Turnier rutschte er auf Platz 15 und nur die besten 16 der Weltrangliste fahren am Ende zur WM. Zwei Plätze sind noch offen, aktuell rangiert der Mann vom FC Basel noch auf einem von diesen.

Fans von FIFA 19 können die besten Spieler LIVE auf SPORT1 verfolgen. Am Sonntag beginnt die Sendung bereits um 12.45 Uhr auf eSPORTS1. Das Finale wird ab 19.00 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 gezeigt. Nach dem Playoffs werden eSPORTS1 und SPORT1 auch den FIFA eWorld Cup vom 2. bis 4. August LIVE aus London übertragen.