Die eSportler des VfB Stuttgart haben in der VBL Club Championship die Tabellenführung übernommen © twitter.com/VfB_eSports
Lesedauer: 2 Minuten

Die eSportler des VfB Stuttgart übernehmen die Tabellenspitze der VBL. Der FC Schalke zeigt sich stark formverbessert und fertigt den HSV mit 9:0 ab.

Anzeige

Die eSportler des VfB Stuttgart haben den nächsten Doppel-Spieltag in der VBL Club Championship erfolgreich über die Bühne gebracht.

Zunächst gewannen die Schwaben das Duell gegen den 1. FC Nürnberg 7:1 (1:1, 2:1, 2:1), wenig später trennte sich der Tabellenzweite vom 1. FC Köln 4:4 (3:0, 1:1, 1:4).

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • IHOCKEY-WC-IIHF-FIN-GER
    1
    Eishockey / WM
    Draisaitl lässt DEB-Team jubeln
  • FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sanches hofft auf Veränderungen
  • Formel-1-Legende Lauda ist tot
    3
    Motorsport / Formel 1
    Laudas Arzt: Gibt keine Todesursache
  • Winners Press Conference and Photocalls -  2016 Laureus World Sports Awards - Berlin
    4
    Motorsport / Formel 1
    Reaktionen zum Tod von Lauda
  • 5
    Fußball / 2. Bundesliga
    Paderborn feiert in Bochum-Trikot

In der Tabelle übernahm Stuttgart mit 98 Punkten die Führung von Werder Bremen (96). Die Hanseaten absolvieren ihre beiden Spiele erst am Freitag.

Schalke zeigt sich stark formverbessert

Nach drei Niederlagen in Folge zeigten sich unterdessen die als Mitfavoriten gestarteten Gamer von Schalke 04 formverbessert. Von den starken Kölnern trennte sich Schalke 4:4 (1:3, 4:4, 3:1), gegen den Tabellenfünften Hamburger SV gelang ein überraschend deutliches 9:0 (3:2, 2:1, 1:0). Erfolgsgarant für Königsblau war das Doppel aus Tim "Tim Latka" Schwartmann und Michael "Deos" Haan, das beide Spiele gewann. Auf Rang zwölf fehlen den Schalkern aber weiterhin zehn Punkte auf die Play-off-Plätze.

Eine überragende Leistung zeigten die Zocker des FC Augsburg. Nach einem klaren 9:0 (4:2, 2:1, 1:0) gegen Bayer Leverkusen gewannen die bayerischen Schwaben auch gegen den Tabellendritten Greuther Fürth 7:1 (3:1, 3:3, 4:1) und verbesserten sich ihrerseits auf Platz fünf.

Besonders in Torlaune zeigte sich Christoph "xThePunisher-96" Geule mit zwei klaren Siegen auf der PlayStation.