© Gfinity
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Gfinity Licensed Qualifier in London schrieb der FIFA-eSportler Nicolas99fc vom FC Basel als PS4-Gamer Geschichte und brach die Dominanz der Xbox-Zocker.

Anzeige

Vergangenes Wochenende spielten die besten FIFA-19-Profis in London bei der Gfinity Licensed Series um den wichtige Punkte für die WM-Qualifikation und den Turniersieg. Das Turnier gehört zu den wenigen offiziellen Wettkämpfen, die den eSportlern die Chance auf eine Weltmeisterschaft-Teilnahme ermöglichen.

Die weltweit je besten 16 Spieler traten auf der Xbox und PlayStation gegeneinander in der Gfinity Arena an. Im Teilnehmerfeld zockten einige altbekannte Gesichter mit. Unter den Xbox-Spielern waren neben F2Tekkz, dem Top-Favoriten des Turnieres, auch die die Deutschen TimLatka von Schalke 04 und CodyDerFinisher vom FC Basel. Der 17-jährige Brite gewann nämlich bereits in Bukarest zwei Qualifikationsturniere nacheinander. 

Anzeige

FIFA-Wunderkind am Schwächeln

Bei den PS4-Teilnehmern waren unter anderem MoAuba von Werder Bremen und Codys argentinischer Teamkollege Nicolas99fc dabei. 

Schon im frühen Verlauf des Wettkampfes zeigte TimLatka sein Durchsetzungsvermögen. Der Knappe schlug seinen Landsmann DullenMike von SK Gaming in einem knappen 4:3 im Viertelfinale. Im Halbfinale war jedoch für den FIFA-Profi im königsblauen Trikot Schluss.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Überraschenderweise traf das gleiche Leid dem heißesten Anwärter auf den Titel: F2Tekkz. Der Wunderknabe flog ebenfalls schon im Xbox-Halbfinale gegen den Kanadier GoalMachine von Rogue aus dem Turnier. Am Ende entschied allerdings PResende aus Brasilien, der für das FIFA-Team von Mesut Özil spielt, das Xbox-Finale für sich und zog ins große Finale ein.

-----

Lesen Sie auch:

Highlights der Virtual Bundesliga auf SPORT1

eSport-Bundesliga feiert Premiere

-----

PS4-Spieler gewinnt das Turnier

Auf der anderen Seite des Turnierbaums schaffte es lediglich der Deutsche Prohunter bis ins Viertelfinale. Dort schied er jedoch gegen FIFAUstun mit 6:10 aus. Im Halbfinale dominierte der Däne aber nicht mehr und unterlag seinem Kontrahenten Nicolas99fc. Der Argentinier überzeugte nicht nur im Halbfinale (5:1), sondern auch im PS4-Finale (3:0 gegen xLevVinken) und qualifizierte sich somit für das große Finale.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die erste Runde der letzten Phase des Gfinity-Turnieres trugen die Finalisten zunächst auf der PS4 aus, welches der Profi vom FC Basel wie zu erwarten für sich entscheiden konnte. 

Anschließend wurde das Spiel auf der Xbox ausgetragen und zur Überraschung aller erzielte Nicolas auch dort mehrere Tore. Am Ende reichten seine Treffer gegen M10 PResende klar für den 5:2-Gesamtsieg aus. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Damit schaffte der eSportler, was kein anderer seit dem FIFA 17 eClub World Cup mehr geschafft hat: Er gewann als PS4-Gamer ein konsolenübergreifendes Finale.

-----

eSPORTS1: TV-Sendestart am 24. Januar 2019