Die MLS gründet eine eigene FIFA-18-Liga
Die MLS gründet eine eigene FIFA-18-Liga © EA/ SPORT1

Passend zur Rückrunde der Bundesliga startet die us-amerikanische Spielklasse eine eigene FIFA-eSports-Liga. Auch Schweinsteigers Ex-Club Chicago Fire ist dabei.

Gemeinsam mit Electronic Arts gründet die Major League Soccer, die höchste us-amerikanische Spielklasse im Fußball, eine eigene eSports-Liga für FIFA 18. Insgesamt sind 19 der 22 Mannschaften der höchsten amerikanischen Liga vertreten. Den teilnehmenden Teams bleibt es selbst überlassen, einen regionalen Spieler für sich ins Rennen zu schicken.

EA freut sich über die Chance, gemeinsam mit der US-Liga einen neuen kompetitiven Spielmodus zu veröffentlichen. Laut Todd Sitrin, Senior Vice President und General Manager of the Competitive Gaming, sei die Kooperation mit der MLS eine weitere Möglichkeit, die Begeisterung für eSports und FIFA 18 noch stärker zu verbreiten. 

Bundesliga im eSports?

Im Gegensatz zur MLS ist eine eigene eSports-Liga der hiesigen Fussballlandschaft noch kein Thema. Zwar gibt es mit Schalke 04, Bayer Leverkusen oder dem VfL Wolfsburg einige Klubs, die eigene eSports-Spieler beschäftigen, jedoch überwiegt noch die Mehrheit der Vereine, die nicht im eSports aktiv sind.

Anders sieht es beispielsweise in Frankreich aus. Hier existiert mit der Orange League 1 eine digitale Variante der höchsten französischen Spielklasse.

Red Bull verpflichtet Mike LaBelle

Die New York Red Bulls sind der erste der MLS-Klubs, die einen FIFA-Spieler unter Vertrag nehmen. Der Red Bull Athlete Mike "michs09" LaBelle wird fortan als FIFA-Spieler für den MLS-Klub an den Start gehen. LaBelle war bisher FIFA-Youtuber für Red Bull und deren eSports-Auftritt auf Youtube.

Diese Vereine sind dabei

  • Chicago Fire
  • Colorado Rapids
  • Columbus Crew SC
  • FC Dallas
  • Houston Dynamo
  • LA Galaxy
  • Minnesota United FC
  • Montreal Impact
  • New England Revolution
  • New York City FC
  • New York Red Bulls
  • Orlando City SC
  • Philadelphia Union
  • Portland Timbers
  • San Jose Earthquakes
  • Seattle Sounders FC
  • Sporting Kansas City
  • Toronto FC
  • Vancouver Whitecaps FC
Weiterlesen