Vor fünf Tagen hatte ihn niemand auf der Rechnung, doch nach dem FUT Champions Cup ist Sieger Donovan "DHTekkz" Hunt plötzlich ein Twitter-Star.

Die Story hätte kaum besser geschrieben werden können: Ein 16 Jahre alter No-Name aus Großbritannien führt die FIFA-Weltelite auf der Xbox One an der Nase herum und siegt in überragender Manier beim ersten großen FIFA-18-Turnier des Jahres.

Von 600 auf über 40.000 Fans

Die vielen Tricks und "Skillmoves" prägten seinen Spielstil und ließen die Zuschauer an den Bildschirmen mit der Zunge schnalzen.

Im großen Finale hatte er zwar mit Nicolas99FC einen geschwächten PlayStation-Spieler gegen sich, der beide Partien aufgrund technischer Probleme vor Ort auf der ihm fremden Konsole Xbox absolvieren musste. Dennoch überzeugte der Youngster mit einem sehr deutlichen 9:3-Erfolg.

DHTekkz' Followerentwicklung von 606 auf 47700
DHTekkz' Followerentwicklung von 606 auf 47700 © EA

Dabei hatte vor dem Event kaum einer Donovan "DHTekkz" Hunt auf dem Zettel.

Allein sein Twitter-Account stand am ersten Tag der Veranstaltung bei rund 600 Followern. Nach seinem Finalsieg stieg diese Zahl exponentiell auf über 40.000 Anhänger an. Sein Profil ist seit rund einem Jahr auf dem sozialen Netzwerk öffentlich.

Zum Vergleich: Tim "Tim Latka" Schwartmann vom FC Schalke 04 kam seit seinem Beitritt 2013 auf 26.100 Fans.

Dank an die Mama

Der FIFA-Knirps ist der nächste Superstar der Szene. Im Interview nach seinem Erfolg blieb er verhalten und gab den Zuschauern als Tipp für die Karriere mit: "Erzählt eurer Mama von FIFA. Sie wird eure Inspiration sein." Seine Mutter habe ihn zum Beispiel sehr unterstützt.

Auch für seine neu gewonnenen Fans ist er nach dem offiziellen Turnier da gewesen. Über Twitter schrieb er: "Der beste Tag meines Lebens. Es ist umwerfend, dass Leute mit mir Bilder machen wollen. Ich habe mir Zeit für jeden genommen, der gefragt hat."

Als Sieger des Events in Barcelona hat sich Hunt ein Preisgeld von 22.000 US-Dollar gesichert. Zudem ist er durch seine Top-8-Platzierung auf Xbox und PS4 für das nächste Turnier auf dem Weg zur FIFA-WM, dem eWorld Cup, qualifiziert. Auch sieben deutsche Spieler sind dafür qualifiziert.