Am ersten Tag des FIFA eWorld Cups konnten sich die ersten Gamer für die K.o.-Runde der WM qualifizieren. Auch ein Deutscher konnte dabei überzeugen.

Die ersten fünf Spieltage beim FeWC sind absolviert, die ersten Entscheidungen gefallen. Mit Michael "MegaBit" Bittner überzeugte dabei auch einer der deutschen Favoriten auf der Xbox.

In vier Achtergruppen (je zwei PS4 und Xbox One) gehen die 32 stärksten FIFA-Gamer der Welt an den Start. Die jeweils besten Vier rücken vor in die K.o.-Runde. SPORT1 überträgt die Vorrunde und die Entscheidungen bis zum Finale LIVE im Stream und im Free-TV.

Weiße Weste für Bochum-Profis

Mit berauschendem Offensivfußball marschierte "MegaBit" vom VfL Bochum durch die Gruppe A und steht als Gruppenerster bereits sicher in die Playoffs. Auch der Malteser Kurt Fenech, der ankündigte mit seiner Teilnahme in London die FIFA-Welt zu erschüttern, ist auf Playoff-Kurs.

In der Xbox-Parallelgruppe konnte Bittners Teamkollege Niklas Raseck mit vier Siegen glänzen. Nicht so gut präsentierte sich dagegen Lukas "Sakul" Vonderheide bei seiner ersten WM. Er verlor gegen Raseck, Luke "Crafty" Craft, Mosaad "MSDossary" Aldossary und den amtierenden Weltmeister Spencer "Gorilla" Ealing.

Vizeweltmeister kämpft mit technischen Problemen

Auf der PlayStation enttäuschte Kai "deto" Wollin am ersten Eventtag. Nur vier Punkte holte der Vizeweltmeister im Dress von Manchester City in seinen fünf Partien und beendete den Tag auf Platz fünf. Er kämpfte nach SPORT1-Infos auch mit Problemen an seiner Konsole und musste das Spiel gegen Topfavorit Nicolas "Nicolas99fc" Villalba hinter den Kulissen austragen. 

In seiner Instagram-Story erklärte er anschließend, dass ihn eine Fehleinstellung "mindestens vier Punkte gekostet habe." Er führte weiter aus: "Ich glaube, ich war noch nie so traurig an einem FIFA-Tag".

In Gruppe C rangiert Philipp "Eisvogel" Schermer mit sieben Punkten auf Rang vier direkt vor "deto". Nicolas99fc wurde dagegen seiner Favoritenrolle gerecht, gewann seine fünf Partien und geht dadmit als Gruppenerster in die letzten beiden Matches am Freitag.

Deutscher Meister präsentiert sich gut

In der zweiten PS4-Gruppe konnte sich kein Deutscher wirklich in den Fokus spielen. Neu-Werderaner Mohammed "Mo_Aubameyang" Harkous und der amtierende deutsche Meister Tim "TheStrxnger" Katnawatos spielten solide und konnten drei Siege einfahren. Im internen Duell gewann der Mann vom FC Basel. 

Damit habe beide Athleten neun Punkte, während Marvin "M4RV" Hintz von Bayer 04 Leverkusen einen gebrauchten Tag erwischte und nur einen Sieg sowie ein Unentschieden holte.

Am morgigen Freitag werden die letzten beide Spiele der Vorrunde ausgetragen. Der Weltmeister wird am Samstag ab 19:00 LIVE auf SPORT1 gekrönt. Insgesamt werden beim FeWC 400.000 US-Dollar ausgespielt, der Sieger erhält alleine 250.000 US-Dollar.

-----

Lesen Sie auch:

So spielt sich FIFA 19

eSports-Hammer: Özil plant eigenes FIFA-Team