Marvin möchte an die deutsche Spitze © Bayer 04 Leverkusen

Marvin "M4RV" Hintz ist das neue eSports-Gesicht von Bayer 04 Leverkusen. Im SPORT1-Interview spricht er über den Weg dahin und seine Ziele.

von

Nun wagte auch Bayer 04 Leverkusen den Einstieg in den eSports.

Mit Marvin „M4RV“ Hintz verpflichtet die Werkself einen der erfolgreichsten FIFA-Profis in Deutschland. Sein Manager Daniel Luther bezeichnet die Geschichte von M4RV als "Cinderella-Story" : Von der Fan-Kurve ins Trikot der Werkself – SPORT1 sprach mit dem FIFA-Profi.

SPORT1: Du bist seit kurzer Zeit offiziell der FIFA-Spieler für Bayer 04 Leverkusen. Wie war das für dich als die Verantwortlichen der Werkself auf dich zukamen?

Marvin Hintz: Ich konnte es am Anfang gar nicht realisieren. Mein Manager Daniel Luther hat mich vor einem Jahr bereits informiert, dass das Interesse bei Leverkusen da zu sein scheint. Bayer 04 Leverkusen hat sich intensiv mit dem Thema eSports auseinandergesetzt und wir haben uns nach vielen Gesprächen auf einen gemeinsamen Weg festlegen können. Als es dann ernster wurde und ich vor Ort beim Fotoshooting war – das war unglaublich und ich hätte nicht gedacht, dass ich mein Hobby zum Beruf machen kann. Für Bayer 04 Leverkusen zu spielen ist schon was Besonderes.

SPORT1: Wie sieht es mit deiner Zielsetzung als FIFA-Profi für Bayer 04 aus?

Marvin Hintz: Ich möchte Bayer 04 repräsentieren und in Deutschland auf dem Top-Level bleiben. Deutschland ist bezogen auf die FIFA-Spieler das stärkste Land der Welt. Wenn du auf Top-Niveau bleibst, trotz dieser starken Konkurrenz, dann zeigt das auch international deine Klasse. Trotzdem sind die Parallelen von FIFA und dem echten Fußball deutlich zu erkennen. Auch bei FIFA muss man von Spiel zu Spiel schauen und der Erfolg ist schwer vorauszusagen. Deshalb versuche ich gerade in Deutschland an der Spitze zu bleiben. Dann sollte es auch international klappen.

SPORT1: Was würdest du den FIFA-Spielern mit auf den Weg geben, die ebenfalls den Traum haben Profi zu werden?

Marvin Hintz: Auch hier sind die Parallelen zum normalen Fußball vorhanden. Es geht nichts ohne Training. Um auf einem Top-Level zu spielen muss man viel und konstant trainieren. Der FIFA Ultimate Modus und die Weekend League sind die perfekte Bühne, um sich für die Profi-Szene zu präsentieren. Wenn man in der Weekend League über zwei, drei Wochen in die Top-100 kommt, werden die Teams auf dich aufmerksam.