Die "Dota Walküren" wollen mehr Spielerinnen zur Professionalität verhelfen
Die "Dota Walküren" wollen mehr Spielerinnen zur Professionalität verhelfen © Dota Valkyries
Lesedauer: 2 Minuten

Eine neue Organisation namens Dota Valkyries wurde mit dem Ziel gegründet, Frauen den Zutritt zur kompetitiven Landschaft von Dota2 zu erleichtern.

Anzeige

Von Fatih Öztürk

Das erklärte Ziel der Valkyries ist es, Frauen auf allen Niveaus zu bekräftigen. In erster Linie möchte
man ihnen damit den beschwerlichen Weg zur Profikarriere erleichtern. In einem ersten Tweet
sprechen die Gründerinnen Ruby und Emma "Catfish" Brown über ihre Intentionen.

Anzeige

Neue Anlaufstelle für Dota2-Frauen

"Wir sind wahnsinnig stolz darauf, Dota Valkyries ins Leben zu rufen. Diese Organisation zielt darauf
ab, Frauen in der Dota-Community zu unterstützen. Von der Profispielerin bis hin zum Casual
möchten wir Frauen außerhalb der Szene dazu ermutigen, unserer Community beizutreten und Dota
möglicherweise zum ersten Mal auszuprobieren. Wir hoffen, eines Tages eine Frau als Spielerin bis
zur Hauptbühne des TI begleiten zu können. Wir haben bereits Pläne vorbereitet, um den ersten
Schritt dieser Reise zu beschreiten und wir können es kaum erwarten, euch diese zu zeigen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Interview mit joindota sprechen die Gründerinnen im Detail über die Hintergründe ihres
Schaffens. Dabei geht es ihnen nicht um die Gründung von Frauenteams oder Frauenligen, sondern
darum, das Interesse von mehr weiblichen Spielern an Dota anzuregen und ihnen dadurch eine
Perspektive auf eine professionelle Karriere zu bieten. "Wir wissen auch, dass Casual-Spielerinnen
ebenfalls Hilfe und Anerkennung verdienen," erklärt Brown.

Der geplante Erfolg

Ihr zweiteiliger Plan beinhaltet die Analyse und Lösung individueller Probleme von Spielerinnen. Laut
den beiden Gründerinnen spielen viele Frauen in hoher MMR unter verdeckter Identität, da es zu
gezielter Belästigung und toxischem Verhalten in der Community kommen kann. Sie erhoffen sich,
Frauen durch ihre Arbeit in Dota aus der Anonymität herauszuholen.

Parallel dazu möchte Dota Valkyries in Kontakt mit allen Turnierveranstaltern treten, um die Inklusion
von Frauen auf Events voranzutreiben. Eine Möglichkeit sehen sie etwa in Divisionen, bei denen
Spielerinnen besseren Anschluss finden könnten. "Wir sind bereits im Austausch mit einigen großen
Veranstaltern, um dies zu ermöglichen," sagt Ruby im Interview.

Weitere News zu Dota2