Dota2 Overwatch: Valve lässt Spieler das Verhalten anderer Spieler beurteilen
Dota2 Overwatch: Valve lässt Spieler das Verhalten anderer Spieler beurteilen © Valve
Lesedauer: 2 Minuten

Das neue Overwatch-Feature von Dota2 soll toxische Spieler ausfindig machen und bestrafen. Dafür prüfen Spieler die Fälle schlechten Verhaltens und sprechen ein Urteil.

Anzeige

Mit dem neusten Dota2-Update wurde das Overwatch-Feature eingeführt, wodurch sich die Spielerschaft in ihrem Verhalten selbst regulieren soll. Spieler mit einem überaus positivem Verhalten (Behaviour-Score) untersuchen gemeldete Fälle schlechten Verhaltens und entscheiden über Schuld oder Unschuld der Angeklagten.

Dota2 Overwatch: Die Community als Kläger und Richter

Schlechtes oder gar toxisches Verhalten kann in Dota2 künftig energischer verfolgt und verurteilt werden. Das neue Overwatch-Feature gewährt jedem Spieler eine begrenzte Anzahl Overwatch-Reports, die dazu genutzt werden sollen, toxisches Verhalten zu melden. Meldungen können nun direkt im Spiel vorgenommen werden. Zudem sind zeitliche Marker platzierbar, mit denen die Prüfer genau an die Stellen springen können, an denen das toxische Verhalten auftrat.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Spieler, die durch besonders positives Verhalten auffallen, sollen von Zeit zu Zeit eine Benachrichtigung erhalten, wenn ein Overwatch-Fall prüfbar ist. Der Prüfer erhält anschließend Punkte für seine Bemühungen und akkuraten Beurteilungen. Sollten Prüfer mehrfach falsch beurteilen, verlieren sie Punkte und riskieren, dass ihnen die Position des Prüfer aberkannt wird.

Wenn sich der Spieler für eine Prüfung entscheidet, muss er sich die Wiederholungen der Spiele anschauen und zu den Markern springen. Anschließend bleiben ihm drei Wahlmöglichkeiten: Schuldig, Unschuldig oder Unzureichende Beweise. Zu guter Letzt trifft Valve die Entscheidung, ob und in welchem Maße der beschuldigte Spieler gebannt wird.

Es wird spannend zu beobachten, ob die Dota2-Community von dem neuen Feature Gebrauch macht und sich eine merkliche Verbesserung im Matchmaking einstellt.

Weitere Top-News zu Dota2