Peter "ppd" Dager will es noch einmal wissen
Peter "ppd" Dager will es noch einmal wissen © DreamHack
Lesedauer: 2 Minuten

Die "The International"-Champions Peter "ppd" Dager und Clinton "Fear" Loomis melden sich zurück. Mit dem Team Sadboys treten sie gemeinsam bei der BTS Pro Series an.

Anzeige

Zwei Legenden der nordamerikanischen Dota-Szene sind wieder vereint. Peter "ppd" Dager und Clinton "Fear" Loomis bildeten ein neues Team, mit dem sie zunächst bei der BTS Pro Series antreten werden. Ppd und Fear waren Mitglieder des legendären EG-Rosters, das 2015 als erstes und bisher einziges nordamerikanisches Team das The International gewinnen konnte. 

TI-Gewinner Fear & ppd sind zurück 

Unter dem Name Sadboys gründeten Fear und ppd ein Team aus namhaften nordamerikanischen Spielern. Neben den beiden Veteranen spielen David "Moo" Hull auf der Offlane und Jingjun "Sneyking" Wu als Soft-Support. Für die Midlane setzen die TI-Gewinner auf den Newcomer David "dnm" Cossio, der bereits mit seinen jungen 17 Jahren in den Top-10 der Leaderboards vertreten ist. Fear übernimmt die Carry-Position, während ppd die Hardsupport- und Captain-Rolle einnimmt. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Eigentlich verkündete ppd im April 2020 seinen Abschied als professioneller Spieler, nachdem er 18 Monate lang das Team der Ninjas in Pyjamas anführte. Seine erfolgreichste Zeit verbrachte ppd von 2014 bis 2016 im Dress von Evil Geniuses. Als Teamcaptain gewann er unter anderem die World eSport Championships 2014, die Asia Championships 2015 und das prestigeträchtige The International im selben Jahr.  

Fear scheint auch mit seinen 32 Jahren nicht müde zu werden. Erst kürzlich teilte er mit, in die kompetitive Szene zurückkehren zu wollen, sobald der Dota Pro Circuit 2021 startet. Mit dem aktuellen Team hat er gute Chancen, bei der Qualifikation zum The International 10 ein Wörtchen mitzureden. Seine größten Erfolge decken sich mit denen von ppd. Ende 2018 verließ er nach fast sieben Jahren Evil Geniuses und heuerte bei der Organisation J.Storm an, wo die großen Erfolge aber ausblieben. 

Mit knapp 3 Millionen US-Dollar Preisgeld belegt ppd den 14. Platz unter den erfolgreichsten eSportlern der Welt. Auf dem 18. Platz folgt Fear mit 2.5 Millionen US-Dollar.