Neuer eSports Preisgeld-Weltrekord für Dota 2!
Valve enthüllt neue Pläne für den Dota-2-eSports im kommenden Jahr © Valve
Lesedauer: 2 Minuten

Nach einem mehr als verrückten Turnierjahr, zahlreicher Absagen und Verschiebungen, kündigte Entwickler Valve jüngst Pläne für das kommende Dota-2-Jahr an.

Anzeige

Seit dem Bestehen des The Internationals wurde das prestigeträchtigste eSports-Turnier Jahr für Jahr ausgetragen. Doch aufgrund der anhaltenden Coronakrise entschied sich Dota-2-Entwickler Valve in diesem Jahr gegen die Ausrichtung des Turniers und verschob das Event auf das kommende Jahr. Weitere Infos oder Details zum restlichen Turnierjahr waren rar gesätz - bis jetzt.

Mit einem unerwarteten Blogpost kündigte Valve den Dota 2 Pro Circuit fürs kommende Jahr an, der entsprechend der gegenwärtigen Situation angepasst wurde und bereits erste Daten zu kommenden Turnieren und Wettbewerben bereithält.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schon am 18. Januar 2021 soll es losgehen und ein neues Format bieten. Valve kündigte hierfür bereits im Februar 2020 an, das bestehende System zu überarbeiten: sechs regionale Ligen mit einer "upper & lower division" (Ähnlich der ersten und zweiten Bundesliga, Anm. d. Red.). Diese Ligen sollen nach Ablauf eines vorgegebenen Spielplans in einem überregionalen Turnier münden. Man kann davon ausgehen, dass es sich hierbei um das erste Valve-Major des Jahres handeln wird.

Was ist mit dem The International 10?

2020 hätte die zehnte Ausgabe des größten Dota-Turniers stattfinden sollen, wurde aber aufgrund der gegenwärtigen Situation auf August 2021 (Stockholm, Schweden) verschoben. Inwiefern sich hier etwas ändert lässt sich gegenwärtig nicht sagen. Valve gab keine neuen Details bekannt.