Dota2: Um diese Trophäe kämpfte Nigma auf dem WePlay! Bukovel Minor
Dota2: Um diese Trophäe kämpfte Nigma auf dem WePlay! Bukovel Minor © WePlay! Esports
Lesedauer: 7 Minuten

Mehrfach stand das Team um Captain Kuro Salehi "Kuroky" Takhasomi kurz vor dem Ausscheiden, schaffte es aber jedes Mal die Niederlage abzuwenden.

Anzeige

Von Alexander Englisch

Sonntagnacht ging das erste Minor Event 2020 zu Ende, welches vielen Fans wegen der unglaublich hohen Spielqualität und der ein oder anderen Überraschung in Erinnerung bleiben dürfte.

Anzeige

Nigma entging im Verlauf des Turniers mehrfach dem Ausscheiden nur knapp und schaffte es teilweise Wunder zu vollbringen. 

Revanche in Gruppe B 

Im Eröffnungsspiel gegen Fighting PandaS unterlag Nigma direkt mit 2:1. Auch wenn im zweiten Spiel Amer "Miracle-" Al-Barkawi mit einem 19/0/8 Ember Spirit seine gesamte Star-Power entfaltete, reichte es nur zum 1:1 Ausgleich. Durch eine Niederlage auf der dritten und entscheidenden Map, musste die Reise im Lower Bracket fortgeführt werden.

Presenting eSPORTS1
Presenting eSPORTS1 © SPORT1

Hier traf man nun auf das Underdog Team von FURIA welche zuvor dem CIS Team von Gambit 2:0 unterlagen, doch auch gegen Nigma war es dem brasilianische Team nicht möglich zu punkten. Zwar konnte das Team rund um Captain Heitor "Duster" Pereira  in Spiel 1 noch ein wenig mithalten, musste aber im zweiten Spiel bereits nach 22 Minuten aufgeben. Ohne auch nur eine einzige Map gewonnen zu haben, ging es so für FURIA nach Hause. Für Nigma kam es unterdessen in dem Lower Bracket Finale zur Revanche gegen die Fighting PandaS. Diese unterlagen im Winner Bracket Finale der Gruppe B Gambit mit 2:1.

Wieder ging es hier über die volle Distanz, nur dieses Mal mit anderem Ausgang. In Spiel 1 gelang es Nigma die Fighting PandaS durch eine 1:0 Führung unter Druck zu setzen. Nach etwas mehr als 30 Minuten und einer Goldverteilung welche fast die ganze Zeit zum Nachteil des Teams war, war es am Ende das Core Duo "Miracle-" und Aliwi "w33" Omar, welches mit insgesamt 19/3/20 brillierte und so die Führung möglich machte. In Spiel 2 sah es dann so aus, als würde Nigma das Ticket Richtung Playoffs bereits lösen können. Zwar war das Team zur Minute 37 knapp 10.000 Gold im Rückstand, schaffte es aber bis zur 53. Minute das Blatt zu wenden und selbst in Führung zu gehen.

Hier zeigte aber vor allem Jacky "EternalEnvy" Mao das er und sein Team nie abzuschreiben sind. Nach einem entscheidenden Kampf verlor Nigma beinahe ihr gesamtes Team, und Fighting PandaS beendete das Spiel direkt. In dem letzten entscheidenden Spiel schien dem amerikanischen Team aber die Luft auszugehen. Zwar ging auch diese Partie länger als 50 Minuten, aber beinahe den gesamten Durchlauf waren die Fighting PandaS im Hintertreffen und mussten schließlich nach 54 Minuten aufgeben.

Scheitern in Gruppe A 

Während sich in Gruppe A also das CIS Team Gambit sowie das europäische Team Nigma durchsetzen konnten, kam es in Gruppe B anders als erwartet.

Ninjas in Pyjamas, die erst vor dem Turnier mit Jason Connor "TANNER" Weedon einen neuen Mitte-Spieler verpflichteten, konnten ähnlich wie FURIA keine Map für sich entscheiden. Sowohl im Eröffnungsspiel gegen GeekFam als auch im Elimination Match gegen Team Spirit verlor man jeweils 2:0.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Team Captain Peter "ppd" Dager versuchte das ganze locker zu sehen und gab nach dem Spiel zu Wort, dass dieses Ergebnis im Bereich des Erwarteten war und das Team mit neuem Spieler und Positionswechsel von Nico "Gunnar" Lopez wohl noch einige Zeit bräuchte sich einzuspielen. Unterdessen zeichnete sich mit Royal Never Give Up bereits früh ein Favorit für das Turnier ab. Mit insgesamt 4-0 beendete das Team als Sieger die Gruppenphase und zeigte in kaum einem Spiel wirklich Angriffsfläche. Als zweites qualifizierte sich noch das SEA Team GeekFam, welche im letzten Entscheidungsspiel 2-0 über Team Spirit triumphierten.

In den Playoffs sollte es so zum Aufeinandertreffen zwischen Royal Never Give Up und Nigma, sowie Gambit gegen GeekFam kommen. 

Nigma strauchelt auch in den Playoffs

Die Playoffs begannen daraufhin direkt mit einem Paukenschlag. Nigma musste sich nach einer spannenden Partie direkt wieder ins Lower Bracket verabschieden.

Ähnlich wie im ersten Spiel gegen die Fighting PandaS verloren sie die erste Map, konnten auf der zweiten aber direkt ausgleichen. Nach gerade einmal 22 Minuten und einer 20-9 Führung gab RNG die Partie auf. Sie waren der Kombination aus "w33" Huskars und "Miracle-" Slark nicht gewachsen. In der dritten Partie versuchte es Nigma noch einmal mit dem "w33" Huskar und ergänzte diesen mit einer "Miracle" Templar Assassin. Hier sah es zwischenzeitlich so aus als wäre das Spiel für Nigma bereits gewonnen.

Mit einer unglaublichen Führung von 26.000 Gold zur 42. Minute stand Nigma vor dem Throne von RNG, wurde aber zu übermütig. Mit der Kraft aller verbleibenden Buybacks schaffte es RNG "w33" durch ein perfektes Entwaffnen aus dem Weg zu räumen und auch "Miracle-" fiel kurz zuvor und musste sein Buyback nutzen. Ab hier verlor das Team immer mehr an Boden und nur zehn Minuten später beendete RNG die Partie ohne auch nur einen weiteren Kill oder Kampf an Nigma abzugeben.

Dota2: Nigma verspielt Führung gegen RNG
Dota2: Nigma verspielt Führung gegen RNG © Dotabuff

RNG, die bisher kaum angreifbar erschienen, setzen ihre Siegesserie auch im Winner Bracket weiter fort. Ihr nächster Gegner GeekFam unterlag ebenfalls mit 2:1, wobei es im zweiten Spiel zu einer Überraschung kam. Du "Monet" Peng zeigte einen Carry Riki, aber trotz einer starken 12/2/13 Performance reichte es nicht für einen Sieg und Geekfam konnte zumindest diese Map für sich entscheiden. Abseits von dieser Niederlage zeigte RNG jedoch auf Map 1 als auch 3, dass sie das deutlich bessere Team waren.

Für Nigma ging es unterdessen in die bekannten Gefilde des Lower Brackets. Hier traf man zuerst auf das CIS Team von Gambit, welche im ersten Winner Bracket Match GeekFam 2:0 unterlagen. Gegen Nigma gelang dem Team mit dem Sieg der ersten Map zwar ein sehr guter Start, aber sie schafften es nicht diesen zu einem Abschluss zu bringen.

Map 2 & 3 gingen relativ deutlich an Nigma - so standen diese gegen GeekFam im Lower Bracket Finale. GeekFam war hierbei kein einfacher Gegner, waren sie in Spiel 1 lange Zeit in Führung. Doch Nigma schien aus ihrer Niederlage gegen RNG gelernt zu haben und wendete das Blatt. Auch  Map Nummer 2 ging an Nigma, nachdem Geekfam vergeblich zu einem Comeback nach langem Rückstand ausholte. So kam es im Finale zur Revanche zwischen Nigma und RNG.