Dota2: DreamLeague Season 13 Finals
Dota2: DreamLeague Season 13 Finals © DreamHack / DreamLeague
Lesedauer: 8 Minuten

Am 24 Januar ist es endlich soweit, die DreamHack Leipzig öffnet ihre Pforten und mit ihr die Playoffs des ersten Majors des Jahres 2020.

Anzeige

Von Alexander Englisch

Bereits ab diesem Samstag starten die Teams in der Gruppenphase der DreamLeague Season 13 Finals an Maus und Tastatur. Bei dem Turnier geht es um einen Preispool von insgesamt 1.000.000 US-Dollar und wichtige DPC Punkte. Diese werden für die Qualifikation für das im August stattfindende "The International" benötigt. Mit dabei sind auch dieses Mal wieder drei deutsche Spieler, aufgeteilt auf Team Liquid, Alliance und Nigma.

Anzeige

Im Folgenden erfahrt ihr alles, was ihr über das Turnier, die Teams und die Gruppen wissen müsst. In unserem ersten Teil erfolgt eine Übersicht der Gruppen A & B. In Teil zwei erfahrt ihr alles über die Gruppen C & D. Und im dritten Teil, am Dienstag, folgen alle Informationen über das finale Ranking aller Teams auf diesem Turnier. 

Gruppe A, Treffen der Champions.

In Gruppe A kommt es bereits am Samstag zum Treffen der Champions im Eröffnungsspiel. Nigma, die als Minor-Gewinner frisch aus Bukovel angereist kommen, treffen hier auf TNC, den Champion des letzten Majors. Mehr Brisanz kann eine Eröffnungspartie kaum bieten.

Presenting eSPORTS1
Presenting eSPORTS1 © SPORT1

Die Gruppe wird durch Team Aster aus China ergänzt, sowie ein zweites Team aus SEA - Fnatic. Auf dem Papier dürfte Gruppe A eine der imposantesten Gruppen des Turniers sein. Den auch das lokale Derby zwischen Fnatic und TNC, sowie das Wiedersehen von Song "Sccc" Chun gegen Kuro Salehi "KuroKy" Takhasomi, bei Nigma vs Team Aster, versprechen Spannung pur. In der Praxis hat aber jedes der Teams, vor allem in dieser Gruppe, mit einer schwankenden Performance zu kämpfen und demzufolge ist alles offen.

Doch was genau stimmt mit den Teams nicht? Durch ihren Sieg auf dem letzten Minor dürfte sich Nigma in der Gruppe zu einem der Mitfavoriten gemausert haben. Bereits auf dem letzten Major zeigte sich, dass vor allem das Team aus dem Minor durch massenhafte Spielerfahrung gut punkten konnte. Invictus Gaming, der damalige Minor Sieger, konnte so auf dem MDL Chengdu Major den dritten Platz erreichen.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Für Nigma wäre eine solche Performance auch nicht ausgeschlossen, doch zeigte sich bereits auf dem Minor, dass das Team rund um Captain "Kuroky" noch Anlaufschwierigkeiten hat. Diese könnten sich auf einem Turnier mit den besten Teams der Welt verheerend auswirken. Wie konstant Nigma von Anfang an spielen wird, wird über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Selbiges gilt auch für TNC. Obwohl das Team das letzte Major gewinnen konnte, folgte daraufhin ein enttäuschender 7-8. Platz auf dem ONE Esports World Pro Invitational sowie nur ein dritter Platz in den SEA Major Qualifiers. Dieser reichte zwar für eine Qualifikation, war aber bei weitem nicht das erwartete Ergebnis eines Titelverteidigers.

Beide Turniere wurden zwar auf einem neuen Patch und ohne Ruhepause seit dem Major Triumph gespielt, dennoch wurde ein konstanteres Auftreten von TNC erwartet. Seitdem verpflichtete TNC zwar mit Kim "Febby" Yong-min einen neuen Coach, aber ob dies reicht um sich besser auf den aktuellen Patch einspielen zu können, wird sich erst im Spiel gegen Nigma zeigen. Das vermeintliche Schwächeln von TNC und Nigma könnte jedoch von Aster und Fnatic ausgenutzt werden.

Mit Fnatic steht die aktuelle Nummer 2 von SEA bereit, sich den Titel der Nummer 1 zu sichern. Doch auch Fnatic steckt aktuell in einer kleinen Krise. Seit geraumer Zeit dominiert das Team die lokale Szene und setzt sich quasi mühelos in jedem Qualifier durch. Dennoch scheint auf der großen Bühne dem Team regelmäßig die Luft auszugehen. Nachdem zwei Mal in Folge auf "The International" in der ersten K.o.-Runde bereits Schluss war, wurden diese Saison mit Nuengnara "23savage" Teeramahanon und Kam Boon "Moon" Seng zwei neue Core Spieler verpflichtet. Doch bereits auf dem ersten Major, scheiterte Fnatic in der zweiten Runde und musste als 9-12. Platz abreisen.

Ein Erfolg in der Gruppenphase könnte dem Team hierbei schon den nötigen Auftrieb für ein Erreichen einer Topplatzierung in Leipzig geben. Aber auch das letzte Team im Bunde hat einiges zu beweisen. Team Aster hat mit dem damaligen Runner Up des TI7 "Sccc" einen wahren Starspieler in ihren Reihen. Ergänzt mit Spielern wie Lin "Xxs" Jing und Ye "BoBoKa" Zhibiao, die vor zwei Jahren noch auf dem Höhepunkt Ihrer Karriere bei Invictus Gaming waren, ist das Potential des Teams sehr hoch.

Die Ergebnisse spiegeln dies aktuell aber kaum wieder. Das Team flog beim ONE Esports Invitational im Dezember bereits in der Gruppenphase aus dem Turnier und steht auch in der China Professional League nur auf dem sechsten Platz. Den aktuellen Ergebnissen zufolge eher in der Underdog Rolle, besitzt Aster dennoch die spielerische Klasse dies herumzureißen.

Trotz der wankelmütigen Performance aller Teams in Gruppe A wird sich wenig an der Favoritenrolle von TNC und Nigma ändern, wenngleich beide Organisationen Kratzer in der Fassade haben. Demzufolge dürfte Gruppe A nicht nur auf dem Papier eine der spannendsten und heiß umkämpftesten Gruppen werden. 

Der Favorit kommt aus Gruppe B

Im Gegensatz zu Gruppe A scheinen in Gruppe B die Rollen klar verteilt zu sein. Mit Vici Gaming befindet sich hier das Team, welches aktuell wohl der heißeste Favorit auf den Titel ist. In der China Professional League aktuell auf Platz 1 und mit einem Sieg auf dem ONE Esports Invitational, wo sie im Finale Evil Geniuses mit 3:0 deklassierten, zeigen Vici Gaming ein anhaltendes Formhoch. Dies bewiesen sie bereits im ersten Major in Chengdu mit einem zweiten Platz hinter TNC.

Aufgebaut um Starcarry Zhang "Eurus" Chengjun (ehemals "Paparazi"), scheint Vici Gaming kaum aufzuhalten zu sein. Durch das ebenfalls in Gruppe B gesetzte Team Secret wird diese für Chaos EC und Beastcoast zu einer wahren Härteprobe. Für Team Secret wird das der erste Offlineauftritt seit "The International" mit vollem Roster, mitsamt Neuzugang Lasse "MATUMBAMAN" Urpalainen.

Zwar spielte das Team bereits im Dezember auf dem ONE Esports Invitational, musste dort aber auf Yeik Nai "MidOne" Zheng, anstelle von Yazied "YapzOr" Jaradat zurückgreifen. Team Secret  zeigte aber bereits in den Qualifiers für das Major Stärke und vor allem Captain Clement "Puppey" Ivanov dürfte in der Pause einiges über den Patch in Erfahrung gebracht haben. Interessanterweise war es ausgerechnet Vici Gaming, welches Team Secret aus dem ONE Esports Inivitational eliminierte. Das Wiedersehen beider Teams in Gruppe B dürfte mit Spannung erwartet werden.

Die anderen beiden Teams sind hierbei nicht völlig chancenlos. Vor allem Beastcoast zeigte im letzten Major, dass das Team aus Südamerika mittlerweile eine echte Bedrohung ist. Der 7-8. Platz zeigte, dass der damalige Lauf der Spieler beim TI9 kein Einzelfall war. Dennoch fehlt dem Team noch einiges an Erfahrung, um an den ganz Großen vorbeizukommen.

Gegen Team Secret und Vici Gaming muss demnach schon ein Quäntchen Glück mit dabei sein, um aus der Gruppenphase im Winner Bracket starten zu dürfen. Vor allem da das Team durch den Ausfall von Stammspieler Adrian Cespedes "Wisper" Dobles erheblich geschwächt ist, der aufgrund von Gesundheitsproblemen durch Rodrigo Lelis "Lelis" Santos vertreten wird

Das letzte Team im Bunde, Chaos EC hat hingegen mit noch anderen Problemen zu kämpfen. Noch auf dem Summit 11 Minor mit Jonas "SabeRLight-" Volek angetreten, schaffte es dieser nicht sich ins Startteam zu spielen. Seitdem wurde das Qualifier mit dem Ex-Hellraiser Spieler Dmitry "DM" Dorokhin gespielt, der wohl auch auf dem Hauptturnier auflaufen wird. Ob es für das Team mit den vergangenen Unruhen gegen Secret und Vici Gaming reichen wird, bleibt aber fraglich.