Dota 2: DreamLeague Season 13 Europe Closed Qualifiers
Dota 2: DreamLeague Season 13 Europe Closed Qualifiers © Valve / Dreamhack
Lesedauer: 2 Minuten

Die Teams für das Leipzig-Major stehen fest. Team Secret, Alliance und Team Liquid sind siegreich, KuroKy und Nigma verpassen Qualifikation knapp.

Anzeige

Von Niklas Walkerling

Die Qualifikation zum DreamLeague Major in Leipzig (18. bis 26.01.2020) war hart umkämpft. Am Ende haben sich neben altbekannten Größen wie Team Liquid, Secret, TNC Predator oder Evil Geniuses auch ein paar Überraschungsteams qualifiziert. Bereits 15 der insgesamt 16 teilnehmenden Teams stehen fest. Der letzte Qualifikant ist der Sieger des WePlay!-Bukovel-Minors Anfang Januar.

Anzeige

So lief die europäische Qualifikation

Im Closed-Qualifier traf mit Ausnahme von OG, dessen Hauptteam noch längere Zeit aussetzen wird, alles aufeinander, was Rang und Namen hat. Team Liquid trat hier besonders in Erscheinung, da es kein einziges Spiel verlor. Daneben sind Alliance und Team Secret sehr solide aufgetreten, wodurch sie sich die anderen beiden Qualifikationsplätze sichern konnten. Etwas unglücklich lief es für KuroKy und dessen neues Team Nigma. Im entscheidenden Spiel scheiterten sie knapp mit 1:2 an Team Secret und verloren auch das Spiel um den dritten Platz gegen Alliance mit 0:2. Alle Spiele waren denkbar eng und hätten genauso gut andersherum ausgehen können. Ihre letzte Chance besteht nun im Gewinn des Bukovel-Minors Anfang Januar.

Favoriten und Überraschungen

In Nordamerika qualifizierten sich EG und Chaos EC. J.Storm und Fighting PandaS, die es zum letzten Major in Chengdu geschafft haben, gingen diesmal leer aus. Zur Überraschung vieler wackelte EG um Starspieler Artour “Arteezy“ Babaev im Halbfinale gehörig und musste den Umweg durchs Verlierer-Bracket antreten. Dort fanden sie zu alter Stabilität zurück und sicherten den zweiten Quali-Platz.

Spannend war es auch in Südost-Asien. Dort zeigte der Top-Favorit und Chengdu-Major-Gewinner TNC Predator erhebliche Unsicherheiten. Nur knapp schafften sie es aus der Gruppenphase und verloren anschließend gegen Fnatic. Der Weg durchs Verlierer-Bracket führte über das unerfahrene Team von Cignal Ultra, das sich kämpferisch zeigte und nur knapp verlor. Letztlich zitterte TNC Predator sich zum dritten Platz und damit zur Qualifikation. Die größte Überraschung war das Team von Reality Rift, welches den 1. Qualifikationsplatz erspielte. Das im Juni 2019 gegründete Team konnte bisher nur in regionalen Turnieren überzeugen.

Alle Teilnehmer des DreamLeague Major in Leipzig:

  • Team Liquid
  • Team Secret
  • Alliance
  • Invictus Gaming
  • Vici Gaming
  • Team Aster
  • Reality Rift
  • Fnatic
  • TNC Predator
  • Virtus.pro
  • Natus Vincere
  • Chaos Esports Club
  • Evil Geniuses
  • PaiN Gaming
  • Beastcoast
  • Sieger des Bukovel Minor