Teilnehmerfeld für The International 2019 vervollständigt
Teilnehmerfeld für The International 2019 vervollständigt © Valve / Grafik von SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Dota 2 The International bricht wieder alle Rekorde. Mit dem in nur 24 Stunden eingenommenen Preisgeld kann selbst Fortnite nicht mithalten.

Anzeige

Valve veranstaltet jährlich das sogenannte "The International" zu ihrem eSports-Titel Dota 2. Qualifizieren können sich die Teams über den Dota Pro Circuit, der schon das neunte Jahr in Folge stattfindet.

Dieses Jahr wird das Turnier zum ersten Mal in Shanghai (China) ausgetragen. Über die Jahre hat die Turnierserie sich einen Namen gemacht und kann immer wieder mit den höchsten Preisgeld aufwarten.

Anzeige

2017 gewann Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi mit Team Liquid das Turnier und machte sich mit einem erspielten Preisgeld von über 10,8 Millionen Dollar zum ersten deutschen eSports-Millionär.

Als Epic Games im Rahmen des Fortnite World Cups stolze 30 Millionen Dollar als Preisgeld ankündigte, war der Preisgeldrekord von Dota 2 Geschichte - bis jetzt.

Community sorgt für Mega-Preisgeld

Das Pool-System, dass Valve anwendet, ist in diesen Dimensionen bisher einzigartig im eSports. Der Entwickler stellt jedes Jahr ein Pool-Startgeld, zu dem dann zusätzlich 25% aller Einnahmen aus den Dota-2-Battle-Pass-Verkäufen kommen.

Der Battle Pass ist ein virtuelles Goodie für die Dota-Spieler. Die Community steuert zum Preispool des Turniers also einen erheblichen Anteil bei.

Das von Valve erbrachte Startgeld beträgt in diesem Jahr 1,6 Millionen Dollar. Obendrauf werden noch die 25% der Battle Pass-Einnahmen kommen. Das Turnier steigt vom 15. bis zum 25. August.

Meistgelesene eSports-Artikel
  • Counter-Strike: Global Offensive
    1
    Counter-Strike: Global Offensive
    BIG gewinnen die DreamHack Masters
  • FIFA 20
    2
    FIFA 20
    FIFA 20: FCN eSports baut um
  • Valorant
    3
    Valorant
    eSports-Testlauf in Valorant
  • League of Legends
    4
    League of Legends
    G2 verpatzt LEC-Start
  • Rainbow Six Siege
    5
    Rainbow Six Siege
    R6S: Operation Steelwave startet

Preisgeld-Rekord wird jährlich gebrochen

Besonders innerhalb der ersten 24 Stunden schießen die Einnahmen mit den Battle Passes in die Höhe.

2019 wurden am ersten Tag unglaubliche 7,4 Millionen US-Dollar eingenommen - eine deutliche Steigerung zu den 5,6 Millionen des Vorjahres.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Beim "The International" von 2018 wurden am Ende 25.532.177 US-Dollar erwirtschaftet. Das damalige Gewinner-Team "OG" ging mit stolzen 11.234.158 US-Dollar in der Tasche nach Hause.

Sollte der Preispool des "The International" 2019 also halten, was er auf den ersten Blick verspricht, so könnte er auch die 30 Millionen US-Dollar des Fortnite World Cups übertreffen.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1 eSPORTS Shop! | ANZEIGE

Dota 2 könnte so weiterhin das größte Preisgeld in einem einzelnen Turnier aufbieten.

Verfolgen kann man den aktuellen Stand des Preispools übrigens auf der offiziellen Turnierseite. Aktuell liegt dieser bei knapp elf Millionen Dollar.