Es ist das prestigeträchtigste eSports-Turnier der Welt: The International von Dota 2. Seit 2011 duellieren sich die größten eSports-Teams der Welt um Millionen.
Es ist das prestigeträchtigste eSports-Turnier der Welt: The International von Dota 2. Seit 2011 duellieren sich die größten eSports-Teams der Welt um Millionen. © The International 2017 Dota® 2 Championships

Es ist das prestigeträchtigste eSports-Turnier der Welt: The International in Dota 2. Seit 2011 duellieren sich die größten eSports-Teams der Welt um Millionen.

von Florian Merz

Neben League of Legends gehört Dota 2 zu den bekanntesten MOBA-Titeln der Welt.

Im Zuge des The International treffen nun zwischen dem 15. und 25. August in Vancouver die besten Spieler im größten eSports-Turnier der Welt aufeinander. 

Dabei geht es um viel Geld: Insgesamt steht ein Prizepool von über 24 Millionen US-Dollar im Raum. 2011 waren es gerade einmal 1,6 Millionen. 

Die Geschichte des The International

Dass das Preisgeld in den vergangenen acht Jahren so angestiegen ist, liegt vor allem an der Dota 2-Community.

Gemeinsam mit Entwickler Valve wurde Jahr für Jahr das Preisgeld angehoben, bis es 2017 mit 24 Millionen US-Dollar den bis dato größten Preispool für ein einzelnes eSports-Turnier bot. Auch in diesem Jahr bewegt sich die zu gewinnende Summe auf einem ähnlichen Level.

Darüber hinaus können sich auch die Zuschauerzahlen der Veranstaltung im vergangenen Jahr sehen lassen. Insgesamt fünf Millionen Menschen sollen laut makinggames.biz gleichzeitig das Turnier verfolgt haben. 

Von der Präsentation zur Weltmeisterschaft

Obwohl das erste The International, kurz TI, nur dazu diente, das Spiel der Welt zu präsentieren, entwickelte sich das Turnier in den Folgejahren zur "Weltmeisterschaft" in Dota 2

Während in der ersten Ausgabe alle teilnehmen eSports-Organisationen noch von Valve eingeladen wurden, mussten sich die Teams danach für die folgenden TIs über verschiedene Turniere qualifizieren.

Mittlerweile sammeln die Teams das ganze Jahr über bei den verschiedenen Minor- und Major-Turnieren Punkte, die am Ende zu einer Einladung und Teilnahme am The International führen - oder auch nicht.

Zusätzlich können sich die einzelnen eSports-Organisationen über verschiedene Ausscheidungsturniere für das TI qualifizieren. Unter anderem kam so Fnatic in das diesjährige Teilnehmerfeld des TIs.

In diesem Jahr wird das Turnier erstmals seit der ersten Ausgabe nicht in Seattle veranstaltet. Stattdessen wurde Vancouver in Kanada als Austragungsort ausgewählt. 

Die erfolgreichsten Teams

Im Zuge des International traten mittlerweile 57 verschiedene Teams gegeneinander an. Doch nur sieben davon gelang es bisher, das Turnier zu gewinnen.

Das bis dato erfolgreichste Team ist Natus Vincere. Dieses konnte bislang einmal das TI gewinnen und zweimal den zweiten Platz erreichen. Dahinter liegt Newbee mit einem Sieg und einem zweiten Rang. Auch Evil Geniuses gehört zu den erfolgreichsten eSports-Organisationen in Dota 2.

So gewann EG ebenfalls das Turnier einmal und wurde zweimal Dritter. Team Liquid mit dem deutschen eSports-Millionär Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi gewann 2017 erstmals das Turnier und rangiert zusammen mit Invictus Gaming, Alliance und Wings Gaming auf dem vierten Platz der ewigen TI-Tabelle. 

---

Weitere News zu Dota 2:

Das größte eSports-Turnier der Welt: Wer zockt sich zum Millionär?

So kommt es zum Rekordpreisgeld in Dota

---

Kleiden wie die eSports-Stars:

SPORT1 eSPORTS Shop