Triumph baut zu Beginn der Saison 2021 sein Roster um
Triumph baut zu Beginn der Saison 2021 sein Roster um © Triumph
Lesedauer: 2 Minuten

Triumph wurde nach dem Weggang ihrer beiden Starspieler zu einem Umbau gezwungen. In der CS:GO-Saison 2021 wollen sie vom Rückzug Envys und weiterer Topteams profitieren.

Anzeige

Das 2019 gegründete Team Triumph meldet sich mit neuem Roster zur CS:GO-Saison 2021 zurück. Eine wechselhafte Saison 2020 liegt hinter der jungen Organisation. Neben einigen Erfolgen in Tier-2-Events, liefen sie bei Premium-Turnieren den eigenen Ansprüchen hinterher.

Triumph will von schwächelnder NA-Szene profitieren

Triumph kündigte via Twitter ihr neues Roster an, das sich aus drei neuen und zwei bestehenden Spielern zusammensetzt. Ingame-Leader Alan "Shakezullah" Hardeman und der junge Rifler Brendan "Bwills" Williams bleiben Triumph aus letzter Saison treu. Neu hinzugekommen sind Austin ""Cooper-" Abadir, Danny "⁠cxzi⁠" Strzelczyk, and Wesley "viz⁠" Harris. Dementsprechend wurde Erik "penny" Penny auf die Bank gesetzt und wird allem Anschein nach sein Glück in Valorant suchen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Cooper verbrachte anderthalb Jahre bei eUnited und war Mitglied von Swole Patrol. cxzi hat in den vergangenen Monaten durch starke Leistungen bei FACEIT-Events geglänzt.

Durch den Weggang ihrer beiden besten Spieler musste Triumph das Roster komplett umkrempeln. Michael "Grim" Wince wechselte im Sommer zu Team Liquid, während Paytyn "Junior" Johnson erst kürzlich von FURIA Esports abgeworben wurde.

Trotz des Verlusts dieser hochrangigen Spieler könnte das Jahr für Triumph erfolgreich verlaufen. Einige Teams, die stets besser als Triumph waren, haben sich aus der nordamerikanischen CS:GO-Szene zurückgezogen, darunter Gen.G, Envy, 100 Thieves und Chaos Esports Club. Daher erhöhen sich für Triumph die Qualifikationschancen auf internationale Turniere. Ebenfalls könnte ihr Regional-Major-Ranking enorm durch den generellen Qualitätsverlust der Szene profitieren.