Virtus.pro wurden ihrem Favoritenstatus gerecht und gewannen die IEM NY CIS
Virtus.pro wurden ihrem Favoritenstatus gerecht und gewannen die IEM NY CIS © Virtus.pro
Lesedauer: 2 Minuten

Mit der Intel Extreme Masters geht eines der größeren CS:GO-Events zu Ende. Nach turbulenter Gruppenphase inklusive Corona-Fall konnte sich der Favorit den Titel sichern.

Anzeige

Die Intel Extremes Masters New York sind gelaufen. Während die europäische Ausgabe schon vor gut drei Wochen ihren Sieger im FaZe Clan gefunden hat und Nordamerika vor einer Woche mit FURIA Esports nachzog, konnte letztes Wochenende auch die CIS-Region ihren Champion küren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Corona-Infektion überschattet Turnier

Bevor ein Sieger ausgespielt werden konnte, stand das Turnier und dessen Weiterführung aber kurzzeitig auf der Kippe. Der Grund dafür: eine Corona-Infektion bei Na'Vis Ilya "Perfecto" Zalutskiy. Durch die Erkrankung des 20-jährigen Schützen war erst nicht klar, ob das Turnier zeitnah zu Ende gespielt werden konnte. Letztendlich kam es aber nur zu einer kurzen Verschiebung der Vorrunden-Partie zwischen Na'Vi und forZe, die für den weiteren Turnierverlauf kaum von Bedeutung war.  

Anzeige

Abseits des Wirbels um die Corona-Infektion von Perfecto, war die Storyline des Turniers eine fast schon vorhersehbare. Mit 5:0 pflügte Virtus.pro durch die Gruppenphase, besiegte im Halbfinale Na'Vi deutlich mit 2:0, nur um im Finale das Überraschungsteam des Turniers Nemiga Gaming auch mit 3:0 zu sweepen und damit ihrem Favoritenstatus gerecht zu werden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Neben 2500 RMR Punkten nimmt das russische Team insgesamt 20.000 US-Dollar mit nach Hause.