Pawel "byali" Bielinski spielt seit viereinhalb Jahren bei Virtus.pro
Pawel "byali" Bielinski spielt seit viereinhalb Jahren bei Virtus.pro © Getty Images

Der nächste Kernspieler des VP-Lineups wird das Team verlassen. Nach dem Major in London ist Pawel "Byali" Bielinski wieder ohne Team.

Virtus.pro und Pawel "Byali" Bielinski werden getrennte Wege gehen. Das gaben die Organisation und der Spieler noch vor dem FaceIT Major im September in London bekannt.

Dritte Legende geht

Der Pole gehört zum legendären VP-Kern, welcher seit 2013 bis zum Abgang von Wiktor "TaZ" Wojtas im Februar zusammenspielte und unter anderem die ESL One Katowice 2014 und den dortigen Major-Titel gewann. Nach TaZ (inzwischen Team Kinguin) und Janusz "Snax" Pogorzelski (mousesports) ist er der dritte Spieler aus dem alten VP-Team, der die Orga verlässt.

Im Statement zum baldigen Abgang erklärt VP-Manager Roman Dvoryankin: "Der Abgang von Byali war in beidseitigem Einverständnis. Unser Team ist dankbar für Pawels Arbeit und wünscht ihm Erfolg für die Zukunft." Der neue Spieler soll nach dem Turnier in Englands Hauptstadt verkündet werden.

Mit der aktuellen Mannschaft wird er aber noch ab dem 5. September die New Challenger Stage des Majors in London spielen. Hier müssen sich die Polen mit 15 weiteren Teams um Plätze für die nächste Runde streiten. Auch das deutsche Lineup von BIG mischt dort mit.

Beim FaceIT Major geht es um insgesamt eine Millionen US-Dollar und den Titel als besten CS:GO-Team der Welt. Amtierender Titelverteidiger ist Cloud 9, welches die ELEAGUE in Boston gewann.

-----

Lesen Sie auch:

Energydrinks ade: Der neue eSports-Kodex

Das sind die deutschen eSports-Meister