Der Vorstand kann einem Jahr bestätigt oder neugewählt werden

Die Gewerkschaft hat schon 90 Mitglieder und einen Vorstand mit sieben prominenten Gesichtern. Doch warum braucht die CS:GO-Szene eine Gewerkschaft?

von

Unter dem Kürzel CSPPA (Counter-Strike Professional Players' Association) wurde ein neues Unternehmen gegründet, das die Interessen der Spieler vertreten will.

Initiator ist die Szenegröße Scott "SirScoots" Smith, der bereits zu Beginn des Jahres mit der Danish Elite Athletes Association (DEAA) und einer Gruppe dänischer Spieler rund um Andreas "Xyp9x" Højsleth zusammenarbeitete und sich mit diesen über eine mögliche Gewerkschaft ausgetauscht.

Sieben Superstars an der Spitze

Diese Organisation gewann zunehmend an Mitgliedern und hat am vergangenen Freitag auch seinen Vorstand bekanntgegeben. An der Spitze der CSPPA stehen nun sieben eSports-Profis aus aller Welt. 

Die Spieler sind Andreas "Xyp9x" Højsleth (Astralis), Epitacio "TACO" de Melo (Team Liquid), Tarik "tarik" Celik (Cloud9), Jonathan "EliGE" Jablonowski (Team Liquid), Jordan "n0thing" Gilbert, Chris "chrisJ" de Jong (mousesports), Nathan "NBK" Schmitt (Bank bei EnVyUs). 

Stimme der CS:GO-Spieler

Unterstützung erhalten die Athleten von der Danish Elite Athletes Association in vertraglichen und juristischen Fragen. Hauptziel der neuen CSPPA sind Beratung bei Verträgen und der Aufbau "als Stimme der CS:GO-Spieler und Entwicklung zum wichtigen Interessensvertreter für die Szene".

Mitmachen kann jeder Profi, der aktuell in einem entsprechendem Vertragsverhältnis oder auf der Suche nach einer neuen Anstellung ist. Die DEAA fährt bereits ein ähnliches und erfolgreiches System in Dänemark. Teile der DEAA sind ebenfalls Mitglied der dänischen Vereinigung für Profifußballer.

Zuletzt gab es immer wieder Probleme mit jungen Spielern, die an Profiverträge gebunden waren, welche sie bei der Vertragsunterzeichnung unterschätzten. Auch BIGs Owen "smooya" Butterfield hatte mit einer unklaren Vertragssituation bei seinem alten Team Epsilon zu kämpfen.

Anders läuft es in League of Legends, wo die Spielergewerkschaft von Publisher Riot Games organisiert wird. Im Gegensatz dazu baut die CSPPA ein unabhängiges Unternehmen auf. So kann der Austausch mit den verschiedenen großen Turnierorganisatoren wie ESL, PGL, FaceIT oder ELEAGUE vorangetrieben werden.

----

Lesen Sie auch:

Bericht: ESL darf erstes CS:GO-Major 2019 austragen

eSports-Profis bei den Asian Games

---

Kleiden wie die eSports-Stars!