© twitter.com/sproutgg
Lesedauer: 2 Minuten

Der deutsch-dänische Mix von Sprout hat sich zum EU Minor nach London gespielt. Nach einem starken Start in der Qualifikation musste das Team aber noch zittern.

Anzeige

Das CS:GO-Major in diesem Jahr wird im September in London ausgetragen und mit Sprout hat ein weiteres Team mit deutscher Beteiligung noch Chancen auf die Teilnahme. 

Die Mannschaft rund um Denis "denis" Howell und Timo "Spiidi" Richter konnte sich im Qualifier für das EU Minor gegen drei Teams durchsetzen und so die benötigten Siege einfahren. Dabei startete das Quintett stark in das Turnier und siegte jeweils 2:0 gegen Windigo und Red Reserve.

Anzeige

Zwei Matchbälle vergeben, gegen AGO souverän

Danach folgten aber Niederlagen gegen Team Kinguin (1:2) und ENCE (0:2). Im entscheidenden Duell musste das noch recht junge Lineup gegen die Polen von AGO ran, blieb dort cool und sicherte sich so den Startplatz für das Offline-Turnier in London.

Der amtierende ESL-Meister EURONICS Gaming verpasste die Quali und verlor gegen Red Reserve, Windigo und OpTic.

Deutsches Duell gegen BIG beim Major Qualifier?

Beim EU Minor warten dann OpTic, Kinguin, ENCE, Ninjas in Pyjamas, Red Reserve, 3DMax und LeftOut (ex-EnVyus) auf Sprout. In zwei Gruppen werden zunächst die Halbfinalisten gesucht und die dortigen Sieger dürfen dann zum Major Qualifier, wo es um die finale Teilnahme beim Major im September geht.

Dort mischt dann auch das deutsche Team BIG mit. Als Challenger vom letzten Major ist das Team von Fatih "gob b" Dayik im Qualifier gesetzt und versucht dort, wie auch Sprout, in die Top-8 zu kommen. 

Beim FaceIT Major wird um insgesamt eine Millionen US-Dollar gespielt. Amtierender Titelverteidiger ist Cloud9, welcher die CS:GO-Weltmeisterschaft der ELEAGUE Anfang des Jahres in Boston gewann.

-----

Lesen Sie auch:

BVB öffnet sich dem eSports

Cheat-Entwickler muss in den Knast

---

Kleiden wie die eSports-Stars!