© SPORT 1

Es ist das wichtigste Counter-Strike-Event des Jahres: Das FACEIT Major 2018 wird in London ausgetragen und 24 Teams kämpfen um den WM-Titel in CS:GO.

von Hauke van Göns , Florian Merz

Wer wird neuer Weltmeister in Counter-Strike: Global Offensive? Diese Frage wird ab Mittwoch beim FACEIT Major-Turnier geklärt.

Über drei Stages wird das beste Team gesucht, während insgesamt eine Million US-Dollar ausgeschüttet werden. Hiervon entfallen satte 500.000 US-Dollar auf den Sieger. Zu den Teilnehmern gehört auch ein deutsches Team. 

Legends Stage

Acht Teams haben es aus der Challengers Stage in die Legends Stage geschafft. Auch das deutsche Team BIG ist noch dabei. Alle Informationen zu der Legends Stage gibt es hier zum nachlesen.

Matchups Tag 2

Nachdem vor Ort das Internet ausgefallen ist und es mit Verzögerungen losging, wird das Match zwischen Astralis und compLexity am Donnerstag ausgetragen. Die restlichen Parten des zweiten Tages sind schon ausgelost worden. Nach dem Sieg gegen Renegades trifft Big nun auf Vega Squadron.

Der Weg zur Legende

Zwei Drittel der Teilnehmer sind bereits für das Event gesetzt. Die Top 16 des letzten Major-Turniers in Boston erspielten sich im vergangenen Januar das Ticket für London. Die Plätze 17 bis 24 musste sich in ihren Regionen bei Minor-Turnieren hochspielen.

Die besten acht Mannschaften des Major Boston steigen mit der "New Legends Stage" am 12. September in das Turnier ein. Ab dann treffen sie auf die Top 8 der Vorrunde. Die ersten beiden Eventrunden werden im "Swiss-System" ausgespielt.

Gemäß dieses Systems trifft jedes Team auf einen Gegner mit dem gleichen Sieg-Niederlagen-Verhältnis. Die ersten Matches werden nach einer Setzliste vergeben. Bei drei Siegen ist ein Team weiter, bei drei Niederlagen ausgeschieden. Gespielt wird im Best-of-One-Modus. Lediglich die Entscheidungspartien am letzten Tag jeder Stage werden zwischen den Kontrahenten im Best-of-Three absolviert.

Mit der "New Champions Stage" ab dem 20. September startet dann die K.o.-Runde mit den Viertelfinals in der SSE Arena in Wembley. Das große Finale ist für den 23. September um 19:10 Uhr angesetzt.

Deutsches Team mit Chance

Nach einer starken Leistung bei der ESL One Cologne und einem Platz als "Challenger" vom letzten Event hat auch BIG mit seinen vier deutschen Spielern eine gute Chance bei dem Event. Das deutsche Quartett um Fatih "gob b" Dayik wird zudem mit Owen "smooya" Butterfield von einem Lokalmatador ergänzt.

Als große Favoriten gelten Astralis, FaZe mit Rückkehrer Olof "olofmeister" Kajbjer und Natus Vincere. Titelverteidiger Cloud9 musste im Vergleich zum Überraschungserfolg im Januar zwei Abgänge hinnehmen. Die Weltmeister Tarik "tarik" Celik und Jake "Stewie2K" Yip spielen inzwischen bei MIBR.

Zeitplan für das FaceIT Major:

5. bis 9. September "New Challengers Stage": 16 Teams (acht Minor-Qualifikanten und acht Challenger) - die Top 8 rücken weiter

12. bis 16. September "New Legends Stage": 16 Teams (Top 8 der "New Challengers Stage" und die acht Legenden) - die Top 8 rückt weiter

20. bis 23. September "New Champions Stage": Die besten acht Teams des Majors spielen den Turniersieger aus.

-----

Lesen Sie auch:

Die Major-Sticker sind da

Nächste Legende verlässt Virtus.pro nach dem Major

-----

Streams

Übertragen wird das FACEIT Major via Twitch. Wie bei den letzten Ausgaben wird es erneut zufällige Belohnungen für Zuschauer geben, die ihren CS:GO-Account mit der Streamingplattform verbunden haben. Darüber hinaus gibt es eine Übertragung auf YouTube.

Englischer Hauptstream des Events (YouTube-Stream)

Deutscher Hauptstream des Events

Die Teams beim Major

Minor-Qualifikanten

compLexity (NA #1), Rogue (NA #2), HellRaisers (CIS #1), Team Spirit (CIS #2), Ninjas in Pyjamas (EU #1), OpTic  (EU #2), TyLoo (Asia #1), Renegades (Asia #2) 

Die neuen Challenger (Platz 9 bis 16 ELEAGUE Major Boston):

Gambit, Vega Squadron, Space Soldiers, BIG, Astralis, Team Liquid, North, Virtus.pro

Die Legenden (Platz 1 bis 8 ELEAGUE Major Boston):

Cloud9 (Major-Sieger), FaZe Clan, Natus Vincere, mibr (ex-SK Gaming), mousesports, Winstrike (ex-Quantum Bellator Fire), G2 Esports, Fnatic

Insgesamt ist es das 13. Major-Turnier der CS:GO-Geschichte. Fnatic ist Rekordsieger mit den Erfolgen bei der DreamHack Winter 2013 und den Siegen bei ESL One-Veranstaltungen in Köln und Katowice im Jahr 2015. Für die Austragung jeder neuen Ausgabe bewerben sich verschiedene Turnierveranstalter.

Diese Teams spielen in der Champions Stage

Zu den klaren Favoriten dürften die üblichen Verdächtigen gehören: FaZe, Astralis und Na'Vi. Doch gerade FaZe musste seinen Platz unter den letzten acht mit einem Sieg gegen G2 Esports in einem Tie-Breaker-Match rechtfertigen. Auch MIBR und HellRaisers haben sich über die Tie-Breakers in den letzten Matches der Challenger-Stage für die Endrunde qualifiziert. 

Die FACIT MAJOR PICK'EM Sticker
Die FACIT MAJOR PICK'EM Sticker © Valve / FACEIT

BIG hingegen konnte mit einer Leistung von 3:1-Siegen problemlos auf dem dritten Platz in die Champions Stage einziehen. Die Berliner eSports-Organisation schlug Teams wie FaZe, TyLoo und HellRaisers. Lediglich gegen compLexity Gaming hatten die Deutschen das Nachsehen. Nun folgt für BIG im Viertelfinale der erste dicke Brocken: Natus Vincere hofft darauf, die Deutschen zu schlagen und ins Halbfinale einzuziehen.

  • compLexity Gaming
  • MIBR
  • BIG 
  • Natus Vincere
  • Team Liquid
  • HellRaisers
  • Astralis
  • FaZe Clan

Die Champions Stage beginnt am 20. September und findet drei Tage später im großen Finale - 23. September - ihr Ende. 

BIG leider ausgeschieden

Am Ende war es eine verdiente Niederlage: Natus Vincere, kurz Na'Vi, bezwang das Berliner Team in zwei aufeinanderfolgenden Maps klar und zieht so weiter ins Viertelfinale. 

BIG selbst darf sich trotz des Ausscheidens aus dem Turnier über ein hübsches Preisgeld freuen. Zudem sind die deutschen CS-Profis durch das erreichen der Champions Stage bereits für das kommende Major gesetzt.

Astralis machts!

Einmal mehr untermauert das Team von Astralis seine Vormachtstellung in der Welt von Counter-Strike: Global Offensive. Am Ende sogar klar. Obwohl es sich bei dem Finalgegner um niemanden geringeres als Na'Vi (Nautus Vincere) handelte, gewann Astralis klar mit 2:0 und sicherte sich so die Siegerprämie von über 500.000 US-Dollar.

Na'Vi darf sich als Zweitplatzierter über immerhin 150.000 US-Dollar freuen.